Linke Socken mit Loch – Eine Kolumne von Peter Grohmann

Peter Grohmann

Linke Socken mit Loch

Von Peter Grohmann

Rache ist Blutwurst! Nein, nichts gegen die Grünen! Das mit der Butwurst stammt aus Erich Maria Remarques immer lesenswerten Antikriegsroman „Im Westen nicht Neues“ – wie prophetisch! Ich bezieh’s mal auf die Wahlen und frage mich: Werden sich die Wahlergebnisse an den WählerInnen rächen? Aber ja doch!

Vorerst hat sich ein beachtlicher Teil der Jugend an den Grünen gerächt (das sind die mit dem Klima, an dem man eh’ nichts mehr ändern kann). Und nun haben alle dreie Pech: Das Klima, die Grünen und die Jungen.

Wer 18 Jahre alt ist, das Schweizer Bürgerrecht besitzt und nicht unter einer Geistesschwäche leidet, darf dort an den Nationalratswahlen teilnehmen, seit 1971 sogar Frauen. Ein Stimmbürger soll schon 1848 auf seinen Stimmzettel geschrieben haben: „Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber!“ – als Protest gegen die Ausgrenzung ganz Bevölkerungsgruppen. Hat nicht viel geholfen.

Wahlen sind schmerzhaft, vor allem, wenn sie anders ausgehen, als von den Medien & Machern geplant. Denn wer hätt’ gedacht, dass sich bei uns, dem Land der Dichter und Denkerinnen, so viele Junge von den Grünen abwenden und fast liebevoll nach rechts driften: Ach! Vielleicht, indem wir hoffen, hat uns Unheil schon getroffen (Omi Glimbzsch in Zittau, wo die AfD weit abgeschlagen bei 31,2 % landete und die Linke immerhin satte 3,7 % erreichte.) Nur die SPD ist stärker: 5,4 %. Das kann allenfalls ein amtliches Endergebnisnoch toppen. Fest steht nur: Die linken Socken haben ein Loch.

Alle meine Freunde, viele von ihnen durchaus intelligenter und linker als ich, wissen natürlich, wer oder was das Loch verursacht hat – und wie man es stopfen könnte. Immerhin wundern wir uns gemeinsam, warum die AfD, nur mal als Beispiel, fünf- oder zehnmal mehr Klicks auf Tik Tok hat als alle anderen Parteien zusammen. Da schau her! In Stadt und Land, ihr Arbeitsleute, wir sind die stärkste der Partei’n! Aber uns glaubt ja keiner.

Ich weiss, als alter Jünger Gutenbergs, Dunkelblau entsteht durch vorsichtiges und richtiges Mischen von Blau und Schwarz. Doch Dutzendfach hat gegen den Rutsch ins Rechtsradikale nur geholfen, wenn sich die demokratischen Parteien bei allem Ja und Aber auf einen gemeinsamen Vorschlag im Lokalen geeinigt haben, und auf die Abwehr des rechtsradikalen Hochwassers. Dämme bauen. Sonst siegt blau.

Europa ist kein Glücksrad. Es müsst’ größer und gerechter werden. Die Demokratie und Europa brauchen Erste Hilfe, dauerhaft.

Peter Grohmann * ist Kabarettist und Koordinator der AnStifter. Wir danken ihm für die Zustimmung zum Abdruck dieser Kolumne.
* peter-grohmann@die-anstifter.de

 

Kommentare sind geschlossen.