Rolf Escher – Lebenslinien

Ausstellung des 80-jährigen Künstlers
in Haus OpherdickeIMG_1353

Anlässlich des 80. Geburtstags von Rolf Escher präsentiert der Kreis Unna auf Haus Opherdicke unter dem Titel „Lebenslinien“ mehr als 100 Arbeiten des in Berlin und Essen lebenden Zeichners und Grafikers. Der 1936 in Hagen geborene Rolf Escher absolviert zunächst von 1956 bis 1962 ein Studium an der Kunstakademie in Düsseldorf sowie an der Universität zu Köln.
Ab 1976 bis zum Jahr 2000 übte Rolf Escher eine Professur für Illustration im Fachbereich Design der Fachhochschule Münster aus. Zahlreiche Preise, internationale Ausstellungen und Auszeichnungen begleiten Eschers künstlerischen Weg, dem er immer wieder durch Studienreisen nach Italien, Frankreich und Süddeutschland neue Impulse verlieh.Escher 160710V

Sigrid Zielke-Hengstenberg, Kulturreferentin des Kreises Unna, schreibt über den Künstler: “Die intensive Auseinandersetzung, das genaue Sehen und detaillierte Zeichnen eines bestimmten Motivs in diversen Varianten führt zu vielseitigen Themenkomplexen. 
Rolf Eschers Werke erzählen in detailgetreuem Realismus, gepaart mit surrealen Elementen, von der Vergänglichkeit der Zeit. Dabei spiegeln seine kompositorischen Inszenierungen gelebte Geschichte wider. Seine „Räume ohne Menschen“ weisen durch unübersehbare Spuren auf deren vorherige Anwesenheit hin. So erweckt ein zerdrücktes Kissen auf einem leeren Stuhl die Assoziation, dass dort vor wenigen Minuten noch ein Mensch gesessen hat.
Eschers Arbeiten scheinen Momentaufnahmen zwischen Vergangenheit und Gegenwart oder sogar zwischen realer Welt und surrealer Vorstellung zu sein.Escher 160709V

Historische Schauplätze wie der Dogenpalast in Venedig oder die Anna Amalia Bibliothek in Weimar, sind hierbei nicht nur Bühnen, sondern laut Escher ‘magische Orte’, die ihn vor realer Kulisse zur Verfremdung inspirieren.”

Eröffnet wurde die Ausstellung am gestrigen Sonntag, sie dauert bis  zum 14. August 2016. Der Andrang zur Eröffnung war erstaunlich groß; die als Veranstaltungszentrum ausgebaute ehemalige Scheune des Anwesens konnte die Besucher gerade noch fassen.

IMG_1350
Mit über 100 Bildern wird ein guter Überblick über das Gesamtwerk des 80-jährigen Rolf Escher über fünf Jahrzehnte seines Schaffens gegeben; zudem vermittelt die Ausstellung einen hervorragenden Eindruck über das vielfältige zeichnerische wie auch druckgrafische Werkdes Künstlers.

Weitere Hinweise:
Die beiden Bilder von Rolf Escher sind betitelt: Stuhlreihen (links oben), Bibliothek (rechts unten)
Haus Opherdicke – Kultur- und Begegnungszentrum
Dorfstr. 29 – 59439 Holzwickede
Öffnungszeiten: Di – So 10.30 – 17.30 Uhr
www.kreis-unna.de
Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!
PDF24    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.