Ein türkischer Freund und Nachbar – Durmus Ugur

Türkische Hochzeit

Seit 5 Jahren wohnen wir nun mit unseren Nachbarn in einer Eigentümergemeinschaft in der Hansemannsiedlung. Meine Familie und ich waren eher da, und wir beäugten die neuen Nachbarn – Eheleute mit den 2 Töchtern Gözde und Aysen – bei ihrem Einzug mit einigem Argwohn, sind sie doch türkischer Nationalität. Als Deutscher – so lag der Verdacht nahe – weiß man ja nie, was einen erwartet. Naja was heißt schon Deutscher? Das galt für mich und meinem Sohn, meine Frau stammt aus Südostasien, den Philippinen. So hatte ich wenigstens keine Scheuklappen auf, wenn es um die Frage der Akzeptanz des Zusammenlebens unterschiedlicher Nationalitäten geht. Und die beiden türkischen Mädchen eh nicht. Sie sind beide im TV Mengede 1890 in der Volleyball- bzw. Handballabteilung aktiv und in der abgelaufenen Saison 2015/2016 mit ihren Mannschaften in die Bezirksliga bzw. –klasse aufgestiegen!

Im Laufe der Zeit bildete sich dann auch eine spannungsfreie Nachbarschaft heraus, die von gegenseitigem Verständnis und diversen gegenseitigen Hilfen im Alltag gekennzeichnet war. Dabei war ich mehr der „Schreibtischtäter“, der zu rechtlichen Fragen rund ums Wohnungseigentum zu Rate stand und Durmus die am Gebäude erforderlichen Handwerkerarbeiten fachgerecht ausführte.

P1050203Gözde, die ältere Tochter, – nach erfolgreichem Bachelor-Abschluss, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften an der Technischen Universität Dortmund nimmt sie jetzt den „Master“ in Angriff – lernte vor einiger Zeit ihren zukünftigen Ehemann Mesut kennen. Die Heirat stand vor der Tür. Auch wir erhielten eine Einladung, die wir gern annahmen. Türkische Hochzeit – dazu hatte ich keine besonderen Vorstellungen – außer dass mich früher einige unüberhörbar hupende Autocorso hochschreckten, die ich unverzüglich in meine türkische „Schublade“ gesteckt hatte.

Aber eine türkische Hochzeit hautnah zu erleben, das war eine neue Erfahrung. Über traditionelle türkische Hochzeitszeremonien können sich die Leser z.B. unter http://www.weddix.de/ratgeber-hochzeitsbraeuche/die-tuerkische-hochzeit.html ausführlich erkundigen.

Deshalb gibt MENGEDE:InTakt! hier nur einige Eindrücke wieder.

Durmus bereitete uns zunächst darauf vor, dass mit vielen Gästen zu rechnen sei und damit natürlich auch eine gewisse Lärmbelästigung einher gehen könne. Doch das wollten wir gemeinsam mit unseren anderen Nachbarn zu diesem besonderen Anlass in Kauf nehmen.

Der Heiratsantrag des zukünftigen Bräutigams Mesut und die Zustimmung der Brauteltern waren bereits erfolgt. So ging alles seinen traditionellen Gang. Es fing an mit der Henna-Nacht.

Nach alter Tradition findet die Henna-Nacht am Tag vor der Hochzeit im Kreise der Familie und Freunde statt. Alle weiblichen (Männer haben hier nichts zu suchen – deshalb war ich auch nicht zugegen und muss mich auf die einschlägigen Quellen zu dieser Zeremonie verlassen) Gäste werden eingeladen, wo eine glücklich verheiratete Ehefrau der Braut mit Henna die Hände und Füße verziert. 
Bei diesem eher melancholischen Fest verabschiedet sich die Braut symbolisch von Ihrer Familie. Aus diesem Grund wird die Braut mit traurigen Gesängen zum Weinen gebracht. Im Laufe des Abends soll sich die Atmosphäre jedoch auflockern und in einem fröhlichen Fest münden.

Pompös, pompöser – das türkische BrautkleidP1050235

Das Wort “schlicht” ist auf den meisten türkischen Hochzeiten fehl am Platz. Türkische Brautkleider sind nicht selten sehr ausladend, reichlich verziert und voller Glitzer. Die Kleider werden oft in der Türkei oder in speziellen türkischen Läden gekauft. Doch nicht nur die Braut, auch die weiblichen Gäste erscheinen meist in aufwendigen Prinzessinnenkleidern. Nicht zuletzt für die P1050163Junggesellinnen bieten Hochzeiten auch immer Gelegenheit, sich zu präsentieren.

Die eigentliche Trauung vor dem Mengeder Standesamt fand einige Tage vor der großen Hochzeitsfeier statt. Damit ist die Eheschließung rechtswirksam. Dieser Anlass wurde nur im engsten Familienkreis gefeiert.P1050126

Zwischenzeitlich wurde im Garten ein überdimensionaler Pavillon errichtet. P1050150Zahlreiche Gäste fanden sich dort bereits am Mittag des Hochzeitstages ein und wurden mit türkischen Spezialitäten verwöhnt. Es gab gerollte Weinblätter, Rindfleisch, Reis, Salat und Baklava – das ist ein Gebäck aus Blätterteig, gefüllt mit gehackten Walnüssen, Mandeln oder Pistazien. In meiner Vorstellung war dies für sich gesehen schon eine ausgewachsene Hochzeitsfeier. Dabei war diese Zusammenkunft nur ein leichter Aufgalopp für die prunkvolle Abendveranstaltung.

P1050173

Durmus begleitet seine Tochter zur “Brautabholung”

Der Festtag: Das Abholen der Braut P1050153

In der Zwischenzeit wurde Gözde aufwendig geschminkt und frisiert. Anders als es bei deutschen Hochzeiten typisch ist, sieht sich das Brautpaar nicht erst vor dem Altar, denn der Bräutigam holt seine zukünftige Ehefrau in ihrem Elternhaus ab.

Gözde trug ein rotes, besticktes Tuch über Kopf und Gesicht. Der Farbe Rot kommen dabei mehrere Bedeutungen zu: Sie steht für Fruchtbarkeit, Wohlstand und tiefe Liebe.
 Vor dem Elternhaus – quasi vor unserer Haustür – erklang türkische Folkloremusik, zu der auch schon getanzt wurde. Dann ging es ab in einem Autokonvoi zum Festsaal, der Eventhalle in Dortmund-Lindenhorst. Die Autos waren mit weißen Tüchern an den Außenspiegeln geschmückt.

Die Hochzeitsfeier

Ich musste lernen: Türkische Hochzeiten finden in einem sehr großen Rahmen statt. Verwandte, Freunde, ferne Bekannte – alle waren sie da – zum Teil sogar aus der Türkei eingeflogen. Geschätzte 1000 Gäste kamen zusammen und gaben der Hochzeitsfeier den gebührenden Rahmen. Das Hochzeitsmenü war schmackhaft: Hähnchen, Reis, Salat, Fladenbrot und auch die Hochzeitstorte durfte nicht fehlen.
 Das Brautpaar, Gözde und Mesut, erhielten einen Ehrenplatz auf einem Podest.
 Und auch der Spaß kam nicht zu kurz. Bei musikalischer Begleitung durch ein Orchester und türkische Sänger wurde getanzt und gefeiert. Die Zeit verging wie im Flug, bevor die Feier in den frühen Morgenstunden zu Ende ging.

Durmus konnte auf dieses gelungene Hochzeitsfest stolz sein. Die enorme Anstrengung bei der Vorbereitung und der Durchführung hatte sich gelohnt.

MENGEDE:InTakt! wünscht dem Brautpaar Gözde und Mesut alles erdenklich Gute für ihre gemeinsame Zukunft.

Bilder sagen mehr als tausend Worte…….

P1050211

P1050149 P1050178 P1050145    P1050165 P1050167 P1050171 P1050199 P1050240

Hinweis: Zum Vergrößern der Fotos diese bitte anklicken.
PDF24    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.