RuhrHOCHdeutsch im Spiegelzelt

| Keine Kommentare

Spiegelzelt mit Biergarten – mediterranes Flair in Dortmund

In diesem Jahr findet das Festival RuhrHOCHdeutsch bereits zum achten Mal in Dortmund statt. Nach dem Start am Dortmunder U in der City wird das Zelt jetzt regelmäßig an den Westfallenhallen aufgeschlagen.

Hier sind alle Dialekte erlaubt. Musik, Kabarett und Comedy, vom 21. Juni bis zum 8. Oktober sorgen an 110 Programmtagen über 130 Künstlerinnen und Künstler für die Unterhaltung.

In dem historischen Spiegelzelt tritt die Creme de la Creme der deutschen Kabarett- und Comedyszene auf. Ein Grund mehr für einen Besuch.
Einzelheiten: http://ruhrhochdeutsch.de/

Der Überschrift folgend, fiel meine „Entscheidung“ in diesem Jahr auf Florian Schröder mit seinem aktuellen Programm „Entscheidet euch“.
Im Zeitalter der Selbstoptimierung muss alles perfekt sein. Es geht um die Macht der Entscheidung in unserem Alltag „Nur wer alle Optionen kennt, kann optimale Entscheidungen treffen“.

Diesen Trugschluss wiederlegt Florian Schröder bei seinem Auftritt spitzfindig und wortgewaltig. Er greift auf philosophische und psychologische Grundgedanken zurück um ein Gutachten über unsere schnelllebige Zeit zu erstellen. Dabei kommen die Familie, die Ehe (für Alle), Jung und Alt, Schule, Kitas nicht zu kurz. Lehrer sind eines seiner Lieblingsthemen.

Im politischen Teil meint man (aufgrund seiner Fähigkeit des Parodierens) Angela Merkel, Gerhard Schröder, Martin Schulz oder Frank Walter Steinmeier wären im Spiegelzelt.
In über zwei Stunden stellt er uns seine Sicht der Dinge vor. Das ist Kabarett für Kopf und Bauch. Es gibt viel zu lachen, aber vieles stimmt auch nachdenklich. Florian Schröder zeigt uns, wie man auf dem Teppich bleibt und wie unser Akku länger hält. Sein Programm ist böse, abgründig, dreist aber blitzgescheit, kurz gesagt: Man sollte es gesehen haben. 

Das war ein wirklich schöner lohnenswerter Abend.

Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken.
www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar