Internationaler Frauentag im Dortmunder Rathaus

| Keine Kommentare

Dortmunder Frauenverbände mit Edith Peritz-Preis ausgezeichnet

„So viele Frauen habe ich im Dortmunder Rathaus noch nie gesehen“, stellte Bürgermeister Manfred Sauer am letzten Donnerstag fest, als er in Vertretung des erkrankten OB Ullrich Sierau die zahlreichen TeilnehmerInnen des Internationalen Frauentages begrüßte. Und in der Tat: Es war schon beeindruckend, welche Resonanz diese Veranstaltung im Dortmunder Rathaus hervorgerufen hatte.

Das Gleichstellungsbüro hatte zu dieser Veranstaltung eingeladen, die unter dem Motto stand:„Empowerment – Mit Engagement die Zukunft gestalten“. Unterschiedliche Foren wurden angeboten, u.a. wirtschaftliche Unabhängigkeit, Demokratie, Schlagfertigkeit, Stimmtrainig Achtsamkeit und soziales Engagement. Insgesamt 14 Thema standen zur Auswahl.

Im Anschluss an die Foren wurde erstmalig der mit 1.500 Euro dotierte Edith Peritz-Preis verliehen. Der Preis ging an die Arbeitsgemeinschaft der Dortmunder Frauenverbände. Diese erhielt den Preis „für ihr herausragendes Engagement als Dortmunder Institution im Bereich der Gleichstellung von Frauen und Männern.“ Danach wurde bis 21.00 Uhr gefeiert. Die passende Musik dazu kam von der Irish-Folk-Band „The Old Travern“.

Wer sich zu Beginn der Veranstaltung über das unerwartete Polizeiaufgebot vor dem Rathaus wunderte, konnte auf Nachfrage erfahren, dass dies nichts mit dem Frauentag zu tun hatte. Vielmehr ging es darum, eine nichtangemeldete Demo kurdischer BürgerInnen aufzulösen, was erfreulich friedlich vonstatten ging.

Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!

 

 

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar