Stiftung help and hope ernennt Bruno „Günna“ Knust zum Botschafter

| Keine Kommentare

Der neue Botschafter wird die Stiftung nach außen repräsentieren

Am heutigen Freitag erhielt Bruno Knust auf Gut Königsmühle von Prof. Dr. Lutz Aderhold, stellvertretender Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung help and hope, und Sandra Heller, Vorstandsvorsitzende der Stiftung die Botschafter-Urkunde.

Als Botschafter zeichnet die Stiftung Personen aus, die sich für die Arbeit der Stiftung besonders engagieren. Die Botschafter sollen die Stiftung nach außen repräsentieren und sich gleichzeitig  regelmäßig persönlich von den Projekten der Stiftung und deren Wirksamkeit überzeugen.

„Ich freue mich die Arbeit von help and hope zukünftig intensiver begleiten zu können. Hier auf Gut Königsmühle entsteht ein großartiger Ort für Kinder und Jugendliche, egal welcher Herkunft, Religion oder sozialem Hintergrund, mit oder ohne Handicap und das mitten in Dortmund. Toll, das so etwas in unserer Stadt geschaffen und geleistet wird“, so Bruno Knust.

Foto (v.l.): Sandra Heller, Bruno Knust und Prof. Dr. Lutz Aderhold

Neben Bruno Knust sind auch Guido Baranowski, Gaby Isken (†), Prof. Dr. Wolfgang Kamin, Rüdiger Konetschny, Dr. Günter Kuboth, Mario Lobert, Oliver Nauditt, Frank Oesterling, Martina Ostermann, Sascha Salvati, René Scheer, Thomas Sieniawski alias Clown Püppi, Tialda van Slogteren, Martin Weinand sowie Silvan Wohlfarth Botschafter von help and hope.

 

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar