4. Cappenberger Vespermusik

| Keine Kommentare

Minnegesang in der Stiftskirche

Eine Harfe inmitten alter Gemäuer – Minnesang in der Stiftskirche bringt den Charme des Mittelalters nach Cappenberg. Holger Schäfer, einer der besten Minnesänger, tritt dort am Sonntag, 1. Juli im Rahmen der vierten Cappenberger Vespermusik auf.

“Wenn ich Minnesang vortrage, bin ich entrückt. Ich vergesse alles, was mit meinem Alltag zu tun hat”, sagte Holger Schäfer anlässlich des Europäischen Minnesängerwettstreits. Und wenn Schäfer am kommenden Sonntag ab 17 Uhr in der Stiftskirche auftritt, ist es gut möglich, dass es den Zuschauern ähnlich ergeht. Er zählt nämlich zu den besten Minnesängern und hat zahlreiche Preise gewonnen.

Unter anderem wurde er 2008 und 2012 als „Minnesänger des Jahres” ausgezeichnet. Sechs Mal gewann er die ersten Preise bei Minnesängerwettstreiten. Der Erfolg hat mit jahrelanger Arbeit, seinem Studium und seiner Leidenschaft für die keltische Harfe zu tun. Er versteht sich als lyrischer Geschichtenerzähler aus alter Zeit.

Am Sonntag stehen in der Stiftskirche u.a.  Werke von Minnesänger Landhäuser, Brunwart von Augheim, Neidhart von Reuental sowie von Walther von der Vogelweide auf dem Programm.

Holger Schäfer bringt seine keltische Harfe und die Blockflöte mit, um die mittelalterliche Liebeslyrik zu interpretieren.

Hinweise:
Der Eintritt zu den Vespermusiken kostet 12 Euro (ermäßigt 10 Euro). Vorbestellungen sind möglich in der Stabsstelle Kultur unter Tel. 0 23 03 / 27-18 41, Fax 0 23 03 / 27-41 41 oder per E-Mail bei indra.omansick@kreis-unna.de.  Am Konzerttag sind die Karten ab 16 Uhr an der Kasse erhältlich.
www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar