Tiefbauamt bittet um Mithilfe beim Wässern der Straßen- und Anlagenbäume 

| Keine Kommentare

Anhaltende Trockenheit erfordert besondere Maßnahmen

Bedingt durch die aktuell andauernde Trockenheit sind die MitarbeiterInnen des Tiefbauamtes der Stadt Dortmund sowie beauftragte Unternehmen derzeit täglich mit dem Wässern der Straßen- und Anlagenbäume beschäftigt, um vor allem den im Herbst und Frühjahr gepflanzten Jungbäumen ein Überleben zu ermöglichen. Jeder Jungbaum sollte wöchentlich mit ca. 50 Litern gewässert werden.

Die Bäume sind gefährdet…

   

Über die Pressestelle der Stadt Dortmund hat das Tiefbauamt jetzt eine Bitte um Unterstützung veröffentlicht. „Wir kommen wir mit dem Gießen der jungen Straßenbäume kaum hinterher“, erklärt Martin Rüthers, Betriebsleiter der zuständigen Technischen Dienste Grün im städtischen Tiefbauamt. Deshalb bittet er die Dortmunder BürgerInnen, die Arbeit der städtischen MitarbeiterInnen zu unterstützen und je nach Möglichkeit „ihren“ Straßenbaum täglich mit zwei Eimern Wasser (10 Liter) zu versorgen, bis der Baum durch länger andauernde Niederschläge wieder auf natürliche Weise seinen Wasserbedarf sicherstellen kann.

…und die dürften hinüber sein.

    

Gerade Jungbäume, deren Wurzelwerk noch nicht voll ausgebildet ist, sind auf die Wässerung angewiesen. Sie sind an dem weiß gestrichenen Stammschutz zu erkennen.

Das Tiefbauamt der Stadt Dortmund bedankt sich vorab für die Unterstützung. „Nachdrücklich gilt dieser Dank auch den Bürgerinnen und Bürgern, die uns bereits in der Vergangenheit in diesem Sinne unterstützt haben“, sagt Martin Rüthers.

en.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar