Musical-Revue im Saalbau Mengede

| Keine Kommentare

Hansa Theater Hörde begeistert sein Publikum mit einem Feuerwerk bekannter Musicalmelodien
Songs von ABBA rissen die Zuschauer von den Sitzen

Ein schlimmer Tag für das Hansa Theater in Hörde: Am Dienstag (1. Mai 2018) hat es dort gebrannt. Es wird bis September 2019 dauern, bis das Theater in

Farbenfrohe Kostüme wie hier in einer Szene aus dem Musical Mozart waren ein besonderer Blickfang

Hörde wieder eröffnet werden kann. Glück im Unglück: Das Theater hat für die kommende Spielzeit mit dem ehemaligen “Luna-Varieté” in Hombruch eine Ausweichspielstätte gefunden. Ab sofort spielt das Ensemble ihre Grenzenlos Musical-Shows
wieder im normalen Theaterbetrieb, bis Septmeber 2019 im ehemaligen LUNA.
Die Einnahmen kommen dem Wiederaufbau des Hansa Theaters zugute. Am letzten Mittwoch, 05.09.2018, konnten die Besucher des fast voll besetzten Mengeder Saalbaus in die Welt der Musicals eintauchen.

Der Veranstalter Kultur- und Bildungspark Nette konnte zufrieden sein. Große Geschichten, große Gefühle und noch größere Melodien. Auf diesen kurzen Nenner kann die Musical-Revue des Hansa Theater im Kulturzentrum Mengeder Saalbau gebracht werden. Das Ensemble entführte die Zuschauer mit tollem

Der Master of Ceremonies Matthes heißt die Besucher willkommen mit dem gleichnamigen Song aus dem Musical Cabaret.

Livegesang und fantastischen Kostümen in eine wundersame Traumwelt. Das Programm wurde mit dem weltberühmten Song “Willkommen” aus dem 1966 uraufgeführten Musical Cabaret eröffnet und mit den bezaubernden “Two Ladies” fortgesetzt.

Mit den Songs “Gold von den Sternen”, “Schließ dein Herz in Eisen ein” und “Schatten” aus dem deutschsprachigen Musical Mozart (Text: von Michael Kunze, Musik von Sylvester Levay) ging es einfühlsam weiter. Bestimmt ein melancholischer Zwischenschritt für erwartungsfrohe und fetzige Fortsetzungen.

Szene aus “Mozart”: Schatten

Mit Grease ging’s so richtig los

Zurück in die 50er-Jahre mit Summer Nights aus dem Musical Grease

In die schrille Petticoat-Ära der 50er Jahre entführt das Musical Grease. Entsprechend fulminant legten die Darsteller los. Beim Rockabilly-Sound von “Summer Nights” waren im Publikum erste rhythmische Mitmachaktivitäten deutlich erkennbar. Beifallsheischende Aufmunterungen des Master of Ceremonies waren ab sofort überflüssig.

Es folgte der Auftritt von Rudi Strothmüller, Gründer des Hansa Theaters, mit seiner Hommage an Udo Jürgens. Rudi Strothmüller ist zwar schon 70 Jahre alt. Er bewies jedoch, dass das Leben nicht nur mit “66 Jahren anfängt”, sondern auch noch später. Dass er “Niemals in New York war”, erwähnte er mit seinem Song augenzwinkernd nebenbei.

Mit ABBA lief das Publikum zur Höchstform auf

Über “Tanz der Vampire”, “Phantom der Oper” ging es schließlich zu den begehrten Ohrwürmern der Kultband ABBA aus dem Musical “Mamma Mia”. Ab sofort gab es kein Halten mehr. Das Publikum war nun in Hochform und stehende Ovationen waren der Dank für einen berauschenden Musicalabend.

Aus ihrem gesamten Reportoire von insgesamt 17 Musicals hat das Ensemble den Mengedern einen perfekten Einblick in ihr Können vermittelt. Ein Dank gilt auch dem Veranstalter KuBiPa Nette für dieses kulturelle Highlight. Es war toll! Diese Benefiz-Reihe in Kooperation mit dem Kultur- und Bildungspark besteht aus noch zwei weiteren Show-Abenden. Bitte vormerken:

Am Dienstag, 09.10. wird Günter Burchert im PZ des Schulzentrums Nette mit Heinz Erhardt & Friends auf der Bühne stehen.
Der dritte Benefiz-Termin ist am 26.11. Da gibt es einen Mix aus Chansons und Johnny Cash mit Anna Pappert und Christoph Nitz.

Szene aus “Grease” (2)

Szene aus “Grease”

Rudi Strothmüller mit seiner Hommage an Udo Jürgens

Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!

 

PDF Printer    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar