Demenztag in Nette – dabei und mittendrin

| Keine Kommentare

Kontakte, Hilfen und Entlastungsangebote für sorgende und pflegende Angehörige,
Freunde, Nachbarn und am Umgang mit dem Krankheitsbild interessierte Menschen

Erstmals im katholischen Gemeindehaus Nette, Friedrich Naumann Str. 9, veranstalten am Montag, 17. September 2018 von 14.00 -17.30 Uhr zahlreiche Mitglieder vom NetzWerkSenioren im Stadtbezirk Mengede zusammen mit dem Seniorenbüro Mengede einen Nachmittag rund um das Thema Demenz.

Soweit möglich können die an Demenz erkrankten Angehörigen mitgebracht werden. Für die Betreuung zu Hause bietet das Seniorenbüro Mengede auf Anfrage Hilfe bei der Kontaktsuche nach einem häuslichen Entlastungsdienst an (Tel: 47 70 77 60, mo-fr, 10.00 -12.00 Uhr). Somit ist gewährleistet, dass die Angehörigen an den Angeboten teilnehmen können.

Programm und Veranstalter des Demenztages in Nette:

durchgehend von 14:00 – 16:45 Uhr:

„Café AusZeit“ mit Kaffee und Kuchen

Spieletisch im Café – neue und alte Gesellschaftsspiele
Claudia Wockenfuß, Diakoniestation Nord-West

Spaß am Malen
Fatma Kilic-Haage, Alloheim Schloß Westhusen

Entspannende Handmassagen
Mareike Richert, Pflegenetzwerk Lebenswert

Infostand aller beteiligten Akteure
Thomas Brandt, Seniorenbüro Mengede

14.15 -14.45 Uhr:

Stuhlgymnastik
Renate Höppner-Preissner, Tagespflege Lebenswert

15:00 – 15:30 Uhr:

Vortrag: Meine Wohnung bei Demenz – geht das?
Petra Bank, Wohnberatung Dortmund, Verein f. Gemeinwesen-u. Sozialarbeit
Kreuzviertelverein e. V.

15.30 -16.00 Uhr:

BINGO-BINGO
Annette Hartmann, Seniorenheim Burgring, Mengede

16:15 – 16:45 Uhr:

Vortrag: Nur vergesslich, Alzheimer- oder was?
Gisela Supsar, Beratungsstützpunkt Leben & Pflegen

17.00 -17.30 Uhr:

Meditative Andacht in der Kirche mit Salbung und Segnung
Pfarrerin Jäckel, Evangelische Noah Kirchengemeinde

Taggleich findet der Netter Mittagstisch statt

„Eher zufällig und nicht geplant findet am selben Tag von 12.00 -14.00 Uhr im kath. Gemeindehaus zum ersten Mal der Netter Mittagstisch statt“, so Thomas Brandt, Mitarbeiter im Seniorenbüro Mengede.

„Wir freuen uns auf ein volles und lebendiges Gemeindehaus am 17. September, alles ist vorbereitet“, ergänzt Pfarrerin Renate Jäckel von der ev. Noah Kirchengemeinde. Für nähere Informationen oder Rückfragen steht das Seniorenbüro, in der Bürenstr. 1 in Mengede gerne zur Verfügung.

Text: Seniorenbüro
PDF24    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar