Noch einmal: Breitbandausbau

| Keine Kommentare

Traurige Bestätigung

Vor einigen Wochen hatten wir an dieser Stelle gemahnt. (s. MENGEDE:InTakt! vom 14.8.2018). Unzählige, seit Monaten aufgebuddelte Löcher im Verkehrsbereich sind nicht hinnehmbare Verkehrshindernisse. Vornehmlich an Straßenkreuzungen und notdürftig mit Barrieren umstellt warten sie darauf, dass irgendwann in ihnen Kabel verlegt werden.

Die Notwendigkeit dieser Maßnahme soll hier nicht in Zweifel gezogen werden. Irgendwie müssen die Breitbandkabel ja in den Boden kommen. Unverständlich hingegen ist die Dauer der Baumaßnahme. Die Gruben dienen als Abfallreservoir, das Herbstlaub findet dort seinen Platz und sogar einige unerschrockene Unkrautgewächse sprießen inzwischen hervor.

 

Und nun das: Im Kreuzungsbereich Donarstraße/Eugen-Richter-Straße kollidiert ein junger Radfahrer mit einem PKW, wird gegen eine dieser Barrieren geschleudert und dabei lebensgefährlich verletzt. Ein Verkehrsunfall in einer Tempo 30 Zone, normalerweise mit ein paar Schrammen abgetan, wird somit zur Gefahr für Leib und Leben!
Deshalb an dieser Stelle nochmals unser eindringlicher Appell an die Verantwortlichen: Kommt endlich in die Hufe!

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar