Barock-Akademie der Musikschule Dortmund erneut ausgezeichnet

| Keine Kommentare

Engagement im Bereich „Kulturelles Erbe pflegen“ wird als beispielhaft prämiert

Die Barock-Akademie der Musikschule Dortmund ist erneut ausgezeichnet worden: Die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West hat sie für ihr beispielhaftes Engagement im Bereich „Kulturelles Erbe pflegen“ prämiert. Die Auszeichnung ist mit einer finanziellen Zuwendung in Höhe von 2.500 Euro verbunden. Die Jury des Sparda-Musiknetzwerkes hat aus insgesamt 21 Bewerbungen vier Projekte für eine Auszeichnung ausgewählt. Sie stehen für ein beispielhaftes Engagement in den für dieses Jahr formulierten Themenfeldern „Willkommenskultur leben / Nachwuchs finden / Demographischen Wandel gestalten / Kulturelles Erbe pflegen“:

Die Auszeichnung in diesem Themenfeld teilen sich die Dortmunder mit der Musikschule Siegen. Beide Musikschulen haben sich nach Auffassung der Jury in vorbildlicher Weise für die Pflege und Vermittlung „Alter Musik“ eingesetzt.

In der Begründung der Jury heißt es zur Arbeit der Dortmunder Musikschule u.a.:
“Eine Brücke schlagen zwischen Alter Musik und heutiger Zeit – diesem Thema haben sich die Musikschulen Dortmund und Siegen gewidmet und hierfür jeweils ein modellhaftes Projekt entwickelt. In beiden Konzepten spielt das gemeinsame Musizieren unter partizipativen Ansatz eine wesentliche Rolle.
An der Barockakademie Dortmund werden – neben regelmäßigen Kursen und Unterrichtsstunden durch renommierte Dozent(inn)en – zum Beispiel auch Ensembles gebildet, in ihrer weiteren Entwicklung unterstützt und zu einem selbstverantworteten Proben geführt. Darüber hinaus werden Konzerte und Auftrittsmöglichkeiten organisiert. Auch ein Barocktag und ein Wochenende mit Proben, Vorträgen und einem Werkstattkonzert fanden bereits statt. Alle Veranstaltungen sind offen und kostenlos für Interessierte jeden Alters.

Auftritt eines Ensembles der Barock-Akademie. Foto: Musikschule Dortmund

Bei einer feierlichen Veranstaltung im Partika-Saal der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf nahm Barbara Bielefeld-Rikus, Dozentin und Initiatorin der Barock-Akademie, den Preis entgegen. Das Geld soll in die Arbeit der Barock-Akademie gehen, z.B. für den Ankauf spezieller Instrumente verwendet werden.

Bereits seit 14 Jahren verfolgt das Sparda-Musiknetzwerk erfolgreich das Ziel, Projekte zu fördern, die der Zukunftsorientierung musikalischer Bildungsarbeit dienen und einen modellhaften Charakter haben. Einmal jährlich werden bis zu vier Projekte mit der Sparda-Musiknetzwerk Auszeichnung prämiert. Bewerben konnten sich öffentliche Musikschulen, Chöre sowie Laienmusikensembles und -vereine. Die Stiftung der Sparda-Bank West fördert seit 2004 wichtige Projekte aus Kunst, Kultur und dem Sozialbereich. Seit Gründung wurden rund 16 Millionen Euro für 450 Projekte zur Verfügung gestellt.

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar