Pfarrgemeinderat tischt auf

| Keine Kommentare

Volles Haus und leere Töpfe beim Gemeindeessen in Mariä Heimsuchung

Rappelvoll war der große Saal des Gemeindezentrums nach der Sonntagsmesse in Mariä Heimsuchung Bodelschwingh zum Gemeindeessen. Gut achtzig Gläubige ließen sich vom Pfarrgemeinderat bekochen und es sich gut schmecken – bis die Töpfe leer waren.

Bereits am Samstagnachmittag duftete es im Gemeindehaus, als ein Team des Pfarrgemeinderates die ersten Vorbereitungen trafen. Aber spätestens zum Ende der Sonntagsmesse lockte ein leckerer Geruch zahlreiche Gottesdienstbesucher in den großen Saal des Gemeindezentrums. Da wurden gar noch weitere Tische hinzugestellt, um allen Gästen einen Platz zu bieten.

Nach dem Tischgebet tischte der Pfarrgemeinderat im wahrsten Sinne des Wortes auf: Als Hauptgang gab es Grillschinken mit Stampfkartoffeln und Sauerkraut bzw. wahlweise auch Salat. Das Essen kam derart gut an, dass selbst die letzten Schüsseln leer wurden. Sagt man sonst oft, dass viele Köche sprichwörtlich den “Brei” verderben, schienen die kochbegeisterten PGR´ler hier den Geschmack der Gäste genau getroffen zu haben. Natürlich sorgte auch die nette Gesellschaft bei Tisch dafür, dass alle einen guten Appetit hatten, denn in Gemeinschaft schmeckt es bekanntlich am besten. Zum Nachtisch gab es dann sogar noch einen Stracciatella-Pudding und soweit gewünscht eine Tasse Kaffee. Und da die Stimmung bestens war, verweilten viele Gäste noch im Gespräch an ihren Tischrunden.

Nachdem anschließend der Saal leer und in der Küche alles gespült war, gab es für die Helfer noch zwei Bleche Pizza – denn während die Gäste mit vollem Bauch nach Hause gingen, knurrte den Pfarrgemeinderatsmitgliedern während der Arbeit noch der Magen. Gemeckert hat aber trotzdem keiner von ihnen, da sich alle über den tollen Erfolg des Gemeindeessens freuten!

Text und Fotos: Markus Kohlenberg

Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!
www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar