Zwölf Mal Kunst aus Dortmund

| Keine Kommentare

Sparkasse übergibt „Grafik aus Dortmund“-Kalender

Der traditionsreiche Kalender „Grafik aus Dortmund“ ist in einer limitierten Auflage von 500 erschienen. Das Exemplar mit der Nummer 1 übergab am gestrigen Donnerstag Uwe Samulewicz, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Dortmund, an Bürgermeisterin Birgit Jörder.

Der Kalender wird herausgegeben vom Kulturbüro der Stadt und der Sparkasse Dortmund in enger Zusammenarbeit mit dem Dortmunder Kunstverein e.V. Die Finanzierung dieses anspruchsvollen Projektes hat auch in diesem Jahr – insgesamt zum 43. Mal – die Sparkasse Dortmund übernommen.

48 heimische KünstlerInnen haben sich in diesem Jahr mit jeweils zwei Grafikarbeiten um die Aufnahme in den Dortmunder Kunstkalender beworben. Eine Jury hat im Laufe des Sommers sechs KünstlerInnen mit jeweils zwei Werken für den Kalender ausgewählt. Alle Arbeiten sind von den beteiligten KünstlerInnen handsigniert. Mit jeweils zwei Arbeiten sind im Kalender 2019 vertreten:

  • Petra Eick,
  • Wilhelm Frosting,
  • Silvia Liebig,
  • Stefan Lüdemann,
  • Germaine Richter und
  • Jessica Toliver.

1. Reihe v.li.: Bürgermeisterin Birgit Jörder, Uwe Samulewicz (Vorsitzender des Vorstandes der Dortmunder Sparkasse), Germaine Richter (Künstlerin)
2./3. Reihe v.li.: Petra Eick, Sylvia Liebig und Jessica Tolliver (Künstlerinnen), Tristan Stolz (Druckerei Klenke), Stefan Lüdemann (Künstler), Katrin Gellermann (Kulturbüro Dortmund)
4. Reihe v.li.: Dr. Peter Schmieder (Künstlerhaus Dortmund, Jury-Mitglied), Wilhelm Frosting (Künstler), Thomas Lutterkordt (Druckerei Klenke), Regina Selter (stellv. Direktorin Museum Ostwall im Dortmunder U, Jury-Mitglied) und Claudia Kokoschka (Leiterin Kulturbüro Dortmund). Foto: Roland Gorecki / Dortmund Agentur

 

 

 

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar