Volksbank Dortmund-Nordwest weiterhin auf Wachstumskurs 

| Keine Kommentare

Rekordkreditwachstum und hohes KundenvertrauenD:DCIM100DICAMDSCI0027.JPG

Die Volksbank Dortmund-Nordwest ist auch im Jahr 2018 überdurchschnittlich gewachsen: Trotz der schwierigen Marktbedingungen in der anhaltenden Niedrigzinsphase und der erfolgreichen Umstellung auf das neue Kernbankverfahren stieg die Bilanzsumme auf rund 890 Millionen Euro, das ist ein Plus von 16,2%! Zum Vergleich: Der Durchschnitt aller Banken im Genossenschaftsverband legte gerade einmal um 4,9% zu.
“Ein wesentlicher Baustein unseres Erfolges war das nachhaltig gestiegene Kreditwachstum. Mit 160 Millionen Euro Neugeschäft sind wir sehr zufrieden. Wir als geschätzter Finanzierungspartner verzeichneten eine Steigerung im Kreditgeschäft inklusive Vermittlungsgeschäft von 17,8% auf 608 Millionen Euro“, so Vorstandsmitglied Stephan Schäffer.

Die Kundeneinlagenseite inklusive Depot-B Geschäft der Volksbank Dortmund-Nordwest ist weit über Plan um 17,6% auf 734 Millionen Euro gewachsen.

„Unser Kundengesamtvolumen legte erneut kräftig zu, mittlerweile auf über 1,3 Milliarden Euro. Das entspricht einem Zuwachs von 202 Mio. Euro bzw. 17,7%. Dies zeigt, dass die Mitglieder und Kunden der Volksbank Dortmund-Nordwest und vor allem deren Kundenberatern vertrauen“, so Vorstandsmitglied Dr. Armin Schwarze. 

Der Jahresüberschuss der Volksbank ist im Vergleich zum Vorjahr um  5,2% auf 1 Mio. Euro gestiegen. Hiervon profitieren auch die Mitglieder der Volksbank Dortmund-Nordwest. „Diese dürfen sich für das abgelaufene Geschäftsjahr auf eine vorgeschlagene Dividende in Höhe von 3% freuen“, betonte Vorstandsmitglied Stephan Schäffer. „Das Vertrauen der Mitglieder in unsere Volksbank Dortmund-Nordwest ist weiterhin ungebrochen“, so Dr. Armin Schwarze. Dass das genossenschaftliche Geschäftsmodell mit Werten wie Bodenständigkeit, Transparenz, Solidarität, Partnerschaftlichkeit und vor allem der Mitgliederverpflichtung funktioniert, zeigt die Tatsache, dass in 2018 insgesamt 687 Neumitglieder begrüßt werden konnten.

Als Herausforderungen für das aktuelle Jahr bezeichnete Schäffer das anhaltende Niedrigzinsniveau mit sinkenden Margen für die Bank. Daher ist die Stabilisierung der Provisionserträge insbesondere im Wertpapier- und Vermittlungsgeschäft unabdingbar. Man setze weiter auf starkes Wachstum, um sinkende Margen zu kompensieren, so Schwarze. Strategische Investitionen seien in Wachstum und Digitalisierung geplant. Aber auch in weitere Mitarbeiter. Digitaler werden auch alle Filialen. Hierzu sind bereits in Lütgendortmund und Oespel Umbauarbeiten in vollem Gange, die übrigen Filialen nebst Hauptstelle folgen. Künftig wird eine persönliche Serviceberatung per Video montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr angeboten. Auch sollen Strategien zur Nutzung von Vertriebsplattformen entwickelt und konsequent umgesetzt werden. „Auf weitere digitale Mehrwerte dürfen sich die Mitglieder und Kunden der Volksbank Dortmund-Nordwest in den kommenden Monaten freuen“, so Vorstandsmitglied Stephan Schäffer.

Text und Foto: Volksbank Dortmund Nordwest

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar