33 Osterhasen müssen in Westerfilde und Bodelschwingh gefunden werden

| Keine Kommentare

Reinoldi-Sekundarschule veranstaltet wieder Osterhasen-Suchen

Wie bereits im letzten Jahr verzieren zahlreiche Osterhasen die Stadtteile Bodelschwingh und Westerfilde. Anders als im letzten Jahr stehen die Holzfiguren diesmal nicht im Freien: Sie sind in Räumen des Einzelhandels, unterschiedlicher Dienstleister und auch in der Sekundarschule aufgestellt. Von den ursprünglich 42 Figuren konnten im letzten Jahr nur noch 29 eingesammelt werden. „Zerstörungen und Diebstahl haben uns veranlasst, die Hasen nun in Räumen aufzustellen“, so das Fazit der Verantwortlichen der Sekundarschule.

Vor dem Verteilen griffen die SchülerInnen in den letzten Wochen zu Wasser, Putzlappen und Farbe. Einige Hasen wurden komplett neu erstellt, andere nur neu lackiert.  Alle haben ein Gesicht bekommen. Im vergangenen Jahr zierten lediglich bunte Stummelschwänze die Rückseiten.

Mit Unterstützung des Quartiersmanagements Westerfilde/Bodelschwingh findet auch in diesem Jahr wieder ein Wettbewerb statt. Es sind mindestens zehn Orte zu finden, an denen die Hasen stehen? Die Antworten sind auf die entsprechenden Wettbewerbskarten einzutragen, die in den unterschiedlichen Räumen neben den Hasen ausliegen.

Wie Christoph Schedler vom Quartiersbüro berichtet, ist das Interesse zur Teilnahme groß. „Die Menschen kamen bereits ins Büro, um sich nach den Teilnahmebedingungen zu erkundigen.”

Der Wettbewerb läuft bis Ende April. Danach werden die Hasen wieder eingesammelt und bis zum nächsten Jahr im Schulkeller gelagert.

Die Klasse 5c mit den Osterhasen

Text und Fotos: Christian Pätzold
   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar