Gemeinsames Konzert der Heider Spielgruppe und der „Varssefeldse Akkordion Vereniging“

| Keine Kommentare

„Wir grüßen Holland“

Unter dieses Motto hatte die Heider Spielgruppe den Besuch und das gemeinsame Konzert mit der „Varssefeldse Akkordion Vereniging“ (VAV) gestellt.
Am Samstag, 6.4.2019 gegen 9.45 Uhr konnten die Mengeder ihre Musikfreunde aus dem grenznahen Varssefeld am Mengeder Saalbau mit großem Hallo begrüßen, wo  ein liebevoll zusammengestelltes Frühstücksbuffet auf sie wartete. Es gab viel zu erzählen, manchmal auch mit Händen und Füßen, aber die Verständigung klappte wie immer gut. 

Es folgte eine gemeinsame Probe für die Stücke, die beide Orchester dem Publikum zusammen präsentieren wollten. Schon weit vor 14 Uhr füllte sich der Saal immer mehr, so dass noch Stühle dazu gestellt werden mussten.

Die Heider Spielgruppe und die Abordnung der Varsseveldse Akkordeon Verenigung bildeten zusammen eine Mega-Big-Band.

Das Konzert war ein großer Erfolg für beide Orchester. Den Anfang machte die Heider Spielgruppe unter der Leitung von Karl-Heinz Poppe mit 2 Medleys von bekannten FIlmmusiken  und Tangos, bevor der bekannte Titanicsong „My heart will go on“ und „You´ll in my heart“ von Phil Collins das Publikum in ihren Bann zogen.

Nach zwei weiteren Titeln ganz nach dem Geschmack der Zuhörer erklang der berühmte Can Can aus „Orpheus in der Unterwelt, den die Heider so schmissig spielten, dass das Publikum spontan Klatschmärsche skandierte.

Solisten der VAV Im Vordergrund Solistin Christa.

Im Anschluss daran präsentierte sich die VAV mit überwiegend bekannten Titeln wie Filmmusik von Enrico Morricone oder James Last und Eric Clapton. Ein besonderes Schmankerl waren die von Dirigent Feico van Soest und seiner Gesangpartnerin Ali vorgetragenen Lieder wie „Griechischer Wein“ und Stevie Wonders „I just called to say I love you“. Immer wieder wurde das Publikum animiert mitzusingen, was es auch gerne tat.

Höchste Konzentratin. Solisten der VAV

Der absolute Höhepunkt der Konzertes aber waren die vier Stücke die beide Orchester gemeinsam vortrugen. Der Klang von ca. 50 Instrumenten erfüllte unter der wechselseitigen Leitung der beiden Dirigenten den Saalbau. Diesem Zauber konnte sich niemand entziehen. Es begann romatisch mit „Amigos para siempre“, smbolisch für die musikalische Freundschaft der beiden Orchester. „Highland Cathedral“ entführte die Zuhörer in die schottischen Highlands. Dann wurde es schwungvoll mit der „Roten Sonne von Barbados“ und „Viva la Vida“ von Coldplay. Zum Schluss gab es Standing Ovations mit minutenlangem Applaus und als Zugabe „Quando, quando“. „Varssefeldse Akkordion Vereniging“

“Egerland, Heimatland”:Feico und Ali erinnerten an Ernst Mosch und Franz Bummerl.

In Anschluss an das Konzert ging es dann ins katholische Gemeindehaus, wo der Besuch der Holländer mit einem italienischen Buffet seinen Abschluss fand. Mit herzlichem Dank für den „wunderschönen Tag“ und vielen Umarmungen verabschiedeten sich die Holländer von der Heider Spielgruppe am Abend, nicht ohne eine Einladung nach Holland auszusprechen.

Für das nächste Ziel arbeiten die Heider schon seit Anfang des Jahres: In diesem Jahr soll es erstmals am 2. Advent ein großes Weihnachtskonzert in der katholischen St. Remigius Kirche in Mengede geben. 

Text: Karin Menken; Fotos: Diethelm Textories

 

 

 

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar