Neues aus der Brauereisouvenir-Sammlergruppe Dortmund

| Keine Kommentare

Wiederbelebung schwieriger als erwartet

Der Reanimationsprozess der Brauereisouvenir-Sammlergruppe Dortmund verläuft doch zäher als erwartet. Nach zwanzig Jahren eines gesunden Tiefschlafes kommt dieser Befund allerdings nicht überraschend.


Wer in dieser Zeit das Sammeln von Bierdeckeln, -gläsern und -krügen aus welchen Gründen auch immer eingestellt hat, wird jetzt seine Sammlerleidenschaft nicht wieder neu entdecken. Und bezüglich der Anwerbung neuer junger SammlerInnen geht es der Sammlergruppe ähnlich wie den Briefmarkenfreunden: Nachwuchs ist weit und breit erst einmal nicht in Sicht.

Allerdings in beiden Fällen auch nicht grundsätzlich ausgeschlossen. Es reichte z. B. für die Brauereisouvenir-Sammlergruppe vermutlich schon, mit einer der Dortmunder Brauereien Kontakt aufzunehmen oder bei diversen Veranstaltungen im Stadtbezirk Mengede mit einem kleinen Stand präsent zu sein.
Die Mengeder Briefmarkenfreunde könnten dazu vermutlich gerne hilfreiche Tips geben.
Thomas Knop, Initiator für die neuen Aktivitäten der Sammlergruppe, will so schnell nicht aufgeben und sieht durchaus noch Möglichkeiten, der Gruppe wieder neues Leben einzuhauchen

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar