Bin ich Rezo? – Eine Kolumne von Peter Grohmann

| Keine Kommentare

Bin ich Rezo?

Eine Kolumne
von Peter Grohmann

KONTEXT: Wochenzeitung vom 29.05.2019

Millionen Menschen fragen dieser Tage voller Sorge: Wer steckt hinter Rezo? Dr. Oetker? Die CIA? Wladimir – oder größere Oligarchen? Der Verfassungsschutz? Ich!
Jahrelang habe ich das mit dem Klima gesagt, argumentiert wie ein Blinder mit Krückstock, wieder und wieder, in allen Variationen, sogar Hannah Arendt zitiert. Ich habe mich bei bildungsfernen Menschen, Christen und Sozialdemokraten angebiedert, Fakten geliefert. Aber mir hat ja keiner geglaubt. Nur Rezo.Klimawandel hin oder her: Wir beide wissen ja, dass die Welt im Grunde gar nicht gerettet werden will. Sie soll uns nur aushalten, so lange wir leben. Nach uns die Sintflut, würde meine Omi Glimbzsch jetzt sagen (Zittau: AfD 24 Prozent, Grüne fünf Prozent, SPD drei Prozent). Bei uns freilich will die schöne grüne Welt mehr Radverkehr, Urlaub auf dem Bauernhof, eine App zu guten Ökoläden und dass das Fliegen teurer wird, sofort. Okay, kann sie haben. Gerne. Einschließlich geregeltem Facharbeiterzuzug und Arschputzerinnen aus Armland. Das Ganze mit braunem Background in Straßburg. Aber Vorsicht  – die rechten Redetalente könnten alles blockieren, wenn man sie reizt. Für den Amazonas oder Afrika können wir momentan nichts tun. Soll der Chinese mal machen. Und Krieg? Uninteressant. Hauptsache, man nimmt nächstes Mal nicht wieder uranummantelte Munition.Sie, Rezo und ich, wir wissen: Das Schöne an Wahlversprechen ist, dass man sie nicht umsetzen muss. Man kann sich ganz im Gegenteil fünf Jahre lang relativ gesund ernähren. Man kann mit der Bahn selbst als Grüne klimafreundlich von Straßburg über Stuttgart nach Bratislava fahren und die dortigen Barbaren ermuntern, für eine bessere Wahlbeteiligung zu sorgen. Man kann sagen: Fucking Leute, 20 Prozent sind zu wenig für das Geld aus Brüssel! Aber auch: Fucking Knete – ohne die ist eine Partei still wie ein Computer im Standby-Modus. Ohne Geld kann sie keine Mitglieder anheuern, nicht für den Sozialismus werben, nichts für die Wetterbesserung tun. Ohne Geld keine Mandate, ohne Mandate keine Geschenke der Tabak- und Rüstungsindustrie, keine Fake News aus den Parteizentralen.Fucking im Blick behalten. Und mich. Und diese starken Parteien da in Brandenburg oder Sachsen. Europa-League-Playoff.Peter Grohmann ist Kabarettist und Koordinator des Bürgerprojekts Die AnStifter.
Die KONTEXT:Wochenzeitung ist eine Internet-Zeitung aus Stuttgart, die seit mehr als 7 Jahren wöchentlich mittwochs ins Netz gestellt wird. Zusätzlich liegt sie als Printausgabe der Wochenendausgabe der taz bei. Wir danken der Redaktion und Peter Grohmann für die Zustimmung zum Abdruck der Kolumne. Näheres unter: https://www.kontextwochenzeitung.de/kolumne/426/bin-ich-rezo-5946.html

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar