Leseempfehlung: KATAPULT

| Keine Kommentare

Aktuelle Ausgabe des Magazins für Kartografik und Sozialwissenschaft

Das Wissenschaftsmagazin KATAPULT ist erstmals im März 2015 auf den Markt gekommen  – zunächst online und nur in sozialen Medien. Im April 2016 gab es die erste Printausgabe, seitdem erscheint KATAPULT vierteljährlich und hat derzeit um die 18.250 Abonnenten und eine Auflage von 50.000.
Die aktuelle Ausgabe Nr. 14 für Juli – Sept. 2019 ist Anfang Juli erschienen und enthält wieder eine gute Mischung aus „trockenen“ Zahlen und gut aufbereiteten – vor allem visualisierten – wissenschaftlichen Informationen. 

“Wie kommt man auf die vielen Ideen“, werden die MacherInnen des Magazin häufig gefragt. Manche Idee kommt von den Wissenschaftlerinnen, die für KATAPULT schreiben, andere kommen von den LeserInnen, wieder andere werden in der Redaktion gesammelt. Das Grundprinzip lautet: „Texte werden von WissenschaftlerInnen geschrieben und von der Redaktion visualisiert oder anders formuliert: Wissenschaftliche Studien werden in eine verständliche Sprache übersetzt.“

Mit guten Ergebnissen, wie die steigenden Auflagen des Magazins zeigen. 

Es überrascht nicht, dass es nicht nur Zustimmung gibt. In jeder Ausgabe werden Lesermeinungen abgedruckt, grundsätzlich allerdings nur die negativen. Da heißt es dann auf Seite 8 der aktuellen Ausgabe unter Lesermeinungen u.a.:

Danke für die ganzen Halbwahrheiten, bei meiner eigenen Recherche haben sie mich dazu bewegt, euer Magazin zu deabonnieren.
zum Beitrag „Vornamen von Messer-Angreifern
Dieser Beitrag ist ein Witz. Wer den Schwachsinn glaubt, lebt hinterm Mond.
zum Beitrag“Anzahl ziviler Opfer in Afghanistan
Na klar – und WEM genau wollt ihr jetzt diesen Unsinn wieder einreden??? Linke Proben, um die Leute zu beruhigen?
zum Beitrag „Kein BAMF-Skandal in Bremen”

Die vorliegende Ausgabe bietet drei Schwerpunkte an:

  • Vom Fahrradalbtraum zur autofreien Innenstadt
  • Direkte Demokratie in der Schweiz: Ein Vorbild für Deutschland
  • Nürnberger Prozesse für IS-Kämpfer

Die Karten und Texte der neuen Ausgabe sind wieder einmal ausgesprochen unterhaltsam. Dass LeserInnen dabei auch noch etwas lernen und das Gelesene möglicherweise im Gedächtnis behalten, ist ein durchaus erwünschter Nebeneffekt der MacherInnen des Magazins.

Weitere Infos unter https://katapult-magazin.de/index.php?id=2

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar