NOVIHUM Technologies – Weltweit erste Produktionsstätte in Dortmund

| Keine Kommentare

SPD-Ratsfraktion besucht NOVIHUM Technologies

Foto v.l.n.r.: Ute Pieper, Torsten Heymann (beide SPD-Ratsfraktion) Horst Ninnemann (NOVIHUM Technologies), Edeltraut Kleinhans (SPD-Ratsfraktion), Mario Gacek (Wirtschaftsförderung Dortmund)

Zum Auftakt der diesjährigen Sommertermine der SPD-Ratsfraktion hat ein Besuch der Fachfraktion im Ausschuss für Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung bei der Firma NOVIHUM Technologies GmbH am Dortmunder Hafen stattgefunden, bei dem Informationen über die weltweiten Aktivitäten des jungen Dortmunder Unternehmens ausgetauscht wurden.

Novihum Technologies ist im Bereich Agrarchemie tätig und produziert in Dortmund ein Dauerhumuspräparat zur Düngung ausgezehrter Böden. Dieser Dauerhumus wird aus Braunkohle hergestellt. Durch die chemische Nutzung von Braunkohle als Dünger  soll der in Dortmund produzierte Humus dabei helfen, den Ertrag in der Landwirtschaft zu steigern und dabei gleichzeitig CO2 zu speichern.

Weitere Infos:
Vor knapp 20 Jahren gelang es Wissenschaftlern der TU Dresden einen natürlichen Bodenverbesserer auf der Basis von Braunkohle herzustellen. Im Jahr 2012 wurde die Novihum Technologies GmbH gegründet, um diese  Technologie auf den Markt zu bringen.

von links: Horst Ninnemann, Rainer Gerth, Virginia Corless, André Moreira; Foto: NOVIHUM Technologies

2016 nahm in Dortmund die weltweite erste industrielle Produktionsstätte ihren Betrieb auf. Inzwischen arbeiten täglich mehr als 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Realisierung des Zieles: Böden weltweit ertragreicher und gesünder zu machen. Das Projekt konnte erfolgreich werden dank einer  Teamleistung  von Risikokapital, der Europäischen Union und Experten der Bodenwissenschaften, Landwirtschaft und Verfahrenstechnik.
Das Unternehmen sieht weitere Wachstumsmöglichkeiten und beliefert jetzt schon  Kunden Kunden in der ganzen Welt. https://www.novihum.com/de/about/
   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar