Die Sanierung des Forsthauses Rahm ist abgeschlossen

| Keine Kommentare

Nach Fertigstellung und Schlüsselübergabe durch OB Ullrich Sierau ist das über 100 Jahre alte Gebäude wieder nutzbar

Schlüsselübergabe an die zukünftigen Nutzer des alten Forsthauses

Nach langer Zeit der Ungewissheit steht der Nutzung des Forsthauses im Rahmer Wald nichts mehr im Wege. “Das ‚nordwärts‘-Programm hat den nötigen Impuls gesetzt, sodass das Forsthaus erhalten werden konnte”, betont Oberbürgermeister Ullrich Sierau. Es wird nun neues Leben ins alte Forsthaus einziehen. Denn die vor ca. einem Jahr begonnenen Sanierungsarbeiten durch die Grünbau gGmbH sind planmäßig abgeschlossen.

Die zukünftigen Nutzer, die Kreisjägerschaft Dortmund, der Imkerverein Dortmund-Derne und der städtische Eigenbetrieb Fabido, teilen sich die Räumlichkeiten.

Außerschulischer Lernort und Ausstellungsort für Naturpräparate

“Das Forsthaus kann als interdisziplinärer Standort verschiedener ,naturnaher‘ Vereine für die eigenen Vereinszwecke, als Ausstellungsort für Naturpräparate sowie als außerschulischer Lernort genutzt werden”, erläutert OB Sierau das Nutzungskonzept im Rahmen seiner Begrüßungsansprache.

Beeindruckend: Das Transparent des Imkervereins Dortmund-Derne

Der Weg bis hierhin war holprig: Seit 2015 stand das alte Forsthaus, bis dato als Dienstwohnung der städtischen Forstverwaltung genutzt, leer und verfiel zusehends. Diverse Nutzungsideen scheiterten aus finanziellen Gründen.

Projekt “Nordwärts” macht’s möglich

Das Nutzungskonzept wurde vom städtischen Liegenschaftsamt, dem Umweltamt und den beteiligten Organisationen erarbeitet. “Das partizipative Verfahren zwischen Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung hat letztendlich zum Erfolg geführt, weil alle Beteiligten an einem Strang gezogen haben”, blickt OB Sierau auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit zurück. Anschließend erfolgten die Sanierungen und Umbauten durch die Grünbau gGmbH. Zusätzlich unterstützte die Baukloh-Stiftung das Projekt, in dem sie eine Küche und Gartengeräte finanzierte.

Feierliche Eröffnung am 15. September

“Das Ergebnis kann sich sehen lassen.” (OB Sierau)

Am 15. September, von 13 bis 17 Uhr, soll das alte Forsthaus offiziell durch seine neuen Nutzer eröffnet werden. Geplant ist ein buntes Programm mit verschiedenen Aktionen der Vereine und Organisationen.

Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar