9. Klimaprotest der Parents for Future

| Keine Kommentare

Klimademo zum Thema Ernährung

Am morgigen Samstag, 11. Januar, findet die nächste Parents for Future Klimademo statt. Start ist um 12 Uhr auf dem Friedensplatz. Diesmal ist das Hauptthema die Ernährung, die Erzeugung unserer Lebensmittel und deren Einfluss auf die Klimakrise. Redner am Startpunkt und Endpunkt der Klimademo werden die verschiedenen Aspekte darstellen.

Dazu schreiben die OrgansitorInnen:
Durch die verheerenden Buschbrände in Australien sind mittlerweile 24 Menschen gestorben sowie ca. 500 Millionen Tiere. Diese Extremereignisse sind nach Meinung von Wissenschaftlern wie z.B  Stefan Ramstorf vom Institut für Klimafolgenforschung in Potsdam eindeutig eine Folge des Klimawandels. Das zeigt, dass sich die Klimakrise weltweit verschärft. Auch beeinflusst unsere Ernährung und unsere Art der Landnutzung das Klima erheblich. So ist die Landwirtschaft direkt für ca. 7,3% der deutschen Treibhausgasemissionen (Quelle:Umweltbundesamt) verantwortlich. Rechnet man die indirekten Emissionen dazu, verschlechtert sich die Klimabilanz dramatisch, wenn z.B Soja im Futtertrog von Schweinen und Rindern landet. Auf jedes Schnitzel und jedes Glas Milch kommen somit eine ganze Menge Kohlendioxid dazu. Denn dem Sojaanbau fallen die Regenwälder zum Opfer. Diese gehören zu den größten CO2-Speichern der Erde – sowohl in ihrem Pflanzenbewuchs als auch in den reichen Humusschichten ihrer Böden. Die Tierhaltung ist weltweit die größte Triebkraft für die Abholzung der Wälder. Rechnet man diese sogenannte Landnutzungsveränderung dazu, ist die Landwirtschaft für etwa dreißig Prozent der Treibhausgas-Emissionen verantwortlich.

Unsere Ernährung hat also direkten Einfluss auf unseren persönlichen CO2-Fussabdruck. Weniger tierische Produkte, mehr saisonales und regionales Obst und Gemüse können hier einen wichtigen Beitrag leisten. Die Politik ist jedoch auch gefordert z. B. indem landwirtschaftliche Subventionen an eine umweltfreundliche Bewirtschaftung gebunden werden.

Text und Foto: Parents for Future
   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar