Klimademo der Parents for Future in Dortmund

| Keine Kommentare

Energiewende in Dortmund?

Am Samstag, 8. Februar findet wie an jedem 2. Samstag im Monat die Parents for Future Klimademo statt, diesmal bereits zum zehnten Mal. Start ist um 12 Uhr auf dem Friedensplatz. Diesmal wird das Thema Energie und Energiewende sein. Deutschland war durch das Erneuerbare Energien Gesetz lange Zeit Vorreiter bei der Energiewende.

Mittlerweile sind andere Länder jedoch wesentlich ambitionierter, während Deutschland z.B. durch strenge Abstandsregeln die Windkraft im Moment komplett ausbremst. Auch die Gelder für die angewandte Energieforschung wurden im November durch die Regierungskoalition drastisch gekürzt, weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit. Dabei sind Forschungsprojekte zur Entwicklung neuer Verfahren und Methoden für erneuerbare Energien und Speichertechnologien betroffen, die die Basis für die Energiewende bilden.Gleichzeitig wird der Ausstieg aus der klimaschädlichen Kohleverstromung hinausgezögert und es soll mit Datteln 4 sogar noch ein neues Kohlekraftwerk ans Netz gehen.

Foto der letzten Demo, aufgenommen von Andrea Bausmann, P4F Dortmund

Wie kann die Energiewende dennoch gelingen? Mit Eckhard Althaus vom Bündnis DEW (Dortmunder Energiewende) kommunal und Stefan Schlepütz von Solarplus werden zwei Fachleute dieses Thema in Redebeiträgen beleuchten.

Vor der Demo findet um 11.15 Uhr in der Kapelle des Katholischen Forums im Probsteihof ein `Gebet für die Erde` statt, organisiert von den Christians for Future und offen für alle Menschen. Dort soll auf die Wichtigkeit der Bewahrung der Schöpfung hingewiesen werden – wir haben nur die eine Erde!

Text: P4F Dortmund
   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar