Moritz Beyers aus Mengede gewinnt Vorlesewettbewerb

| Keine Kommentare

Lebendiger Vortrag und gute Betonung führten zum Sieg. Nun geht es in den Stadtentscheid.

Moritz Beyers mit Lesestoff

Moritz Beyers, 6.-Klässler des Heinrich-Heine-Gymnasiums, entschied den Vorlesewettbewerb der Dortmunder Schulen auf Kreisebene für sich. Ende März tritt er als Vertreter der westlichen Stadtbezirke Dortmunds im Stadtentscheid an.

5 Minuten aus einem bekannten Text vorzutragen war nicht das große Problem der 18 Mitstreiter/innen. Bei dem fremden Text wurden dann die Unterschiede deutlich. Nicht bei jedem kam der Text flüssig über die Lippen. Anders bei Moritz. Er hatte keine Probleme, auch den unbekannten Wortlaut flüssig und gut betont vorzutragen.

Im Gespräch mit unserer Redaktion erklärt er sein Erfolgsgeheimnis: “Gut ist, wenn man den Text aufwändig gelernt hat (geht natürlich nur bei dem eigens ausgesuchten Beitrag). Es ist wichtig, die Betonung an der richtigen Stelle zu setzen. Kunstpausen, z.B. beim Wechsel auf den nächsten Absatz sind von großem Vorteil. Natürlich ist auch auf die Kommas und das Satzende zu achten”.

Das gelang ihm beim selbst gewählten Vortrag aus dem Buch “Skulduggery Pleasant” von Spiegel-Bestseller-Autor Derek Landy, einem actiongeladenen Fantasy-Abenteuer über den coolen Skelett-Detektiv Skulduggery Pleasant*.

In der Freizeit: Nicht nur Computerspiele!

Moritz selbst bezeichnet sich als Leseratte: “Wenn ich von meiner Lieblingskonsole Nintendo Switch genug habe, dann halte ich fast immer ein Buch in der Hand. Machmal passiert das sogar während des Essens. Es kommt vor, dass man mich sogar an das Essen erinnern muss.” Welche Eltern haben diese Situation nicht selbst schon erlebt?

Eine Lesekarte bei der Stadtteilbibliothek ist für Moritz natürlich Pflicht. Schließlich reicht das Taschengeld nicht aus, um sich alle interessanten Bücher selbst zu kaufen. Bei der Auswahl des Lesestoffs ist Moritz sehr flexibel. Es dürfen durchaus auch Comics sein oder Bücher aus der Reihe “Gregs Tagebuch”.

Nach dem siegreichen Lesewettbewerb durfte sich Moritz Beyers auf das Buchgeschenk “Das Abrakadabra der Fische”, einen Büchergutschein und eine Urkunde freuen. Seine Mitstreiter bezeichnet er nicht als Verlierer. “Sie haben alle eine Teilnehmerurkunde erhalten. So halten sie den fairen Wettbewerb in guter Erinnerung.”

Mitgefühl ist also eine weitere Stärke von ihm.


*Kurze Inhaltsangabe aus dem (nicht ganz einfachen) Buchtitel: “Skulduggery Pleasant”:
Eine Kleinigkeit wie der Tod wird ihn nicht aufhalten! Er ist kein gewöhnlicher Detektiv. Er ist Zauberer und Meister der kleinen schmutzigen Tricks, und wenn die Umstände es erfordern, nimmt er es mit dem Gesetz nicht so genau. Er ist ein echter Gentleman. Und … er ist ein Skelett. Als Stephanie Skulduggery Pleasant das erste Mal sieht, ahnt sie noch nicht, dass sie ausgerechnet mit ihm eines ihrer größten Abenteuer erleben wird. Denn um den mysteriösen Tod ihres Onkels aufzuklären, muss sie Skulduggery in eine Welt voller Magie begleiten – eine Welt, in der mächtige Zauberer gegeneinander kämpfen, Legenden plötzlich zum Leben erwachen und in der das Böse schon auf Stephanie wartet …

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.