Der Aufstieg der Lieblingsdritten ist perfekt

| Keine Kommentare

Herbstmeisterschaft gab den Ausschlag

M.M hat gute Nachrichten für unsere Lieblingsdritte.
Nach wochenlangem Darben in der Corona-Ungewissheit gab der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen am Mittwoch eine offizielle Empfehlung für die einzelnen Kreise aus, wie die Saison beendet werden könne. Da der Fußballkreis Dortmund von vornherein angekündigt hatte, dieser Empfehlung auch nachzukommen, stand damit fest: Unsere Lieblingsdritte steigt auf und tritt in der kommenden Saison – wann auch immer sie steigen mag – in der Kreisliga B an.

Denn neben der Mannschaft, die zum Zeitpunkt des Abbruchs quotientenmäßig (Punkte durch Spiele bis auf drei Nachkommastellen gerundet) am besten da stand, soll auch der Hinrundenmeister die Möglichkeit erhalten, sich in der nächsthöheren Liga zu messen. Und Letzteres traf eben auf unsere Lieblingsdritte zu. 
Dabei hatte man es sich selbst unnötig schwer gemacht, denn im letzten Spiel vor der Corona-Pause gegen den FC Bakur hätte schon ein Punkt gereicht, um in allen Belangen den Kontrahenten überlegen zu sein und das Aufstiegsticket sicher zu haben. So war man bis zur endgültigen Verkündigung auf die Gutmütigkeit des Verbandes angewiesen, damit dieser den Aufstieg doch noch ermöglichte. 


Dadurch, dass quasi im Tagesrhythmus neue Szenarien aufgezeigt wurden und der Verband sich vorerst zu keiner klaren Aussage durchringen konnte, herrschte sicher nicht nur im Kreise unserer Lieblingsdritten Unruhe. In dieser sportplatzfreien Zeit sorgte vor allem das Trainerteam Martin Risto, Tim Neuvians und Kenny Mpimpilis für Schlagzeilen, da sie einerseits frühzeitig bekannt gaben, auch in der anstehenden Spielzeit 2020/21 die Geschicke in der Dritten leiten zu wollen, sich andererseits Headcoach Risto in einem von den Ruhr Nachrichten organisierten Turnier zu Dortmunds bestem FIFA-Spieler krönte. Die Spieler hingegen brachten vor allem ihre Kondition auf Vordermann und erkundeten die besten Laufrouten in und um Dortmund, um für die kommende Saison in egal welcher Liga präpariert zu sein.


Im Endeffekt muss man dem Verband an dieser Stelle ein großes Lob aussprechen, da dieser eine faire Lösung für möglichst viele Teams gefunden hat, auch wenn gerade in der Liga unserer Lieblingsdritten mit den Sportfreunden Hafenwiese ein Härtefall auftritt, da diese mit einem Spiel weniger drei Punkte hinter dem anderen Aufsteiger SV Westrich II liegen und durch die Quotientregelung zwar vor unserer Lieblingsdritten, aber knapp hinter den Jungs aus Westrich liegen. Für solche Fälle soll es aber möglicherweise noch Ausnahmeregelungen geben, die noch mehr Aufsteiger zulassen. Aber das ist vorerst nicht die Baustelle unserer Lieblingsdritten, denn auch wenn die Landesregierung NRWs am Mittag kurz nach der Verkündigung der Empfehlung zur Saisonwertung forsch vorpreschte und ankündigte, dass schon ab dem 30. Mai wieder normaler Wettkampfbetrieb herrschen könnte, hat der FLVW schnell reagiert und dieses Vorhaben bereits ausgeschlossen. Damit steht der Aufstieg unserer Lieblingsdritten fest!

Die Begründung des Fußball und Leichtathletik Verbandes finden sie auf dem folgenden Button. Bitte anklicken.

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.