Kurzmitteilung – Friedhofsspaziergang mit unverblümten Gesprächen über den Tod

| Keine Kommentare

Friedhofsspaziergang  diesmal über den „Ausländerfriedhof“

Zu einem „Friedhofsbesuch mit unverblümten Gesprächen über den Tod“ lädt der Verein Forum Dunkelbunt  aus Dortmund ein – und zwar geht es am Sonntag, 02. August 2020, ab 11 Uhr auf den sogenannten „Ausländerfriedhof“, ein eigenes Gelände westlich vom Hauptfriedhof.
Wie immer ist dies keine (kunst-)historische Führung, sondern ein Angebot des Vereins, über persönliche Fragen rund um den Tod ins Gespräch zu kommen.
Es wird hier auch besonders um die Frage gehen, wie sehr die Geschichte uns heute noch als Nachfahren angeht, ob sie uns noch berührt und was sie genau mit uns zu tun haben könnte.

Auf dem „Ausländerfriedhof“ am Rennweg ruhen 5.698 Kriegstote. Es sind Fremd- und Zwangsarbeiter sowie Kriegsgefangene, aber auch Ausländer, die in Einheiten der Wehrmacht gekämpft hatten; im Einzelnen: 5.095 Sowjets, 106 Jugoslawen, 243 Polen, 14 Franzosen, 15 Niederländer, 30 Belgier, 7 Italiener, 1 Albaner, 1 Bulgare, 2 Griechen, 6 Rumänen, 3 Tschechen, 2 Ungarn und 173 unbekannter Nationalität. Hier erinnert auch ein Mahnmal an die im Holocaust ermordeten jüdischen Bürger der Stadt.
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich unter: spaziergang@forum-dunkelbunt.de

Quelle und Foto: Forum Dunkelbunt

 

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar