Nein zum “Dicken Dören” !

| Keine Kommentare

Tarnen und Täuschen beim Projekt „Im Dicken Dören“

Der interessierte Leser reibt sich heute die Augen, denn in einer Pressekonferenz unter zahlreicher Beteiligung interessierter

BürgerInnen aus Mengede – und vereinzelt auch aus Waltrop – wurde klar, das Thema Gewerbegebiet „Im Dicken Dören“ ist wieder aktuell. Und wenn die Akteure auf Mengeder Seite nicht maßlos übertrieben haben – wofür es keine Anhaltspunkte gibt – sogar brandaktuell.

Es ist nicht das Bauschild, das die Waltroper auf ihrem Gelände aufgestellt haben, es ist vielmehr die Ankündigung, von der die Akteure aus Mengede erst aus der Presse erfahren haben. In der Meldung heißt es – jetzt mal nicht verwaltungsmäßig formuliert – dass in der Sitzung des RVR Plaungsausschusses am 2.9.20 und in der Sitzung der Verbandsvertreterversammlung ein Beschluss gefasst werden soll, der den Bereich „Im Dicken Dören“  als Gewerbegebiet ausweist.

Foto: Wolfgang Knappmann (Nachtrag zum Artikel am 26.8.20 um 9.45 Uhr; K.N.)

Die vielfältig Beteiligten an dem Verfahren fühlen sich auf den Arm genommen; allerdings gibt es bisher noch keine offizielle Stellungnahme. Weder die Bezirksvertretung Mengede, die in der Sitzung vom 8.5.2019 einem Antrag zugestimmt hatte, dass die Stadt Dortmund notfalls gegen die Ausweitung des Geländes als Industriegebiet klagt, hat sich zu der neuesten Entwicklung bisher geäußert, noch die Mengeder Parteien.

Allerdings haben Akteure gegen den  „Dicken Dören“ inzwischen bereits die OB-KandidatInnen für die Kommunalwahl 2020 um eine Stellungnahme gebeten. Es wäre natürlich schön, wenn die sich klar im Sinne eines „Nein zum Gewerbegebiet ‚Im Dicken Dören‘ “ positionieren würden.

Das entspräche im Übrigen auch der bisherigen, eigentlich klaren Dortmunder Sicht: „Die Ausweisung eines Industriegebietes „Im Dicken Dören“ ist abzulehnen, da es ein nicht vertretbarer Eingriff in den Naturraum im Außenbereich ist und die Anwohner erheblich belastet werden.“

Spannende Frage: Was ist Dortmund bereit für die Umsetzung dieser Sicht zu investieren?

 

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.