Mengeder Tischtennisspieler starteten in die „Corona“ Saison 2020/2021

Hygiene-Konzept erlaubt keine Doppel mehr

Am 29. August begann für die Tischtennisabteilung des TV Mengede 1890 die neue Meisterschaftssaison unter Corona Bedingungen. Dazu zählen auch die Hygienekonzepte des West Deutschen Tischtennis Verbandes (WTTV), der Stadt Dortmund und des TV Mengede. Auch der Ablauf der Meisterschaftsspiele wurde geändert. Die vier Doppel fielen Corona zu Opfer, so dass nur die zwölf Einzel in die Wertung fallen. Bei sieben Punkten steht der Sieg fest, ein Unentschieden ist aber auch möglich (6:6).

Nachdem das TT-Training in der Sporthalle der Wilhelm-Rein-Schule bis nach den Sommerferien ausgesetzt war, während andere Vereine (TTC Wickede; TTC Westerfilde)schon über Wochen an die „Platte“ durften, waren die Erwartungen auf Grund dieses Handicaps nicht sehr hoch.

Wegen des vorzeitigen Abbruchs der vergangenen Saison, der den drohenden Abstieg der Heimischen und die Umstrukturierung des Kreises Dortmund/Hamm verhinderte, bleibt das Ziel der Nichtabstieg.

In der Mannschaftsaufstellung gibt es keine Veränderungen, da erneut keine Neuzugänge zu vermelden sind. Die reaktivierten „Altsenioren“ werden wieder, wenn erforderlich, als Ergänzungsspieler antreten. Wie immer waren die ersten Spieltage von arbeits- und urlaubsbedingten Ersatzgestellungen geprägt.

Ralf Helbing wurde im Mengede ausgebildet
und entwickelte sich zum Dortmunder Spitzenspieler
(Archiv: TVEBarop)

Wie in vielen anderen Vereinen (nicht nur im Tischtennissport) sinkt die Mitgliederzahl und hat sich auf einem beängstigten Tiefstand eingependelt. Besonders fehlen Kinder und Jugendliche. Nachwuchs haben unsere Tischtennis Cracks seit Jahren nicht mehr. Immer mehr Tischtennisvereine ziehen sich vom Meisterschaftsbetrieb zurück.

Man darf gespannt sein, wie erfolgreich sich „die erste Sieben“ schlagen wird. Zu diesem Stamm kommen weitere fünf  Aktive, so dass eventuelle Ausfälle kompensiert werden können. In der Reihenfolge ihrer Spielstärkeziffern (*QTTR-Ziffer per 05/2020), sind das:

* Die QTTR Ziffer wird bei jedem Einsatz ermittelt und repräsentiert die Spielstärke 

Karl Rose                                  QTTR-Ziffer:     1.426

Jörg Pietrasz                             QTTR-Ziffer:     1.405

Frank Mueller                          QTTR-Ziffer:     1.377

Thomas Pietrasz                       QTTR-Ziffer:     1.371

Heiko Schmidt                          QTTR-Ziffer:     1.352 

Uwe Pietrasz                            QTTR-Ziffer:       1.320

Benjamin Böttcher                   QTTR-Ziffer:      1.291

Franz-Josef Fedrau                   QTTR-Ziffer:      1.207

Detlef Bohnenkamp                  QTTR-Ziffer:     1.176

Peter Kaufhold                         QTTR-Ziffer:       1.083 und

Jörg Vogelgesang                      QTTR-Ziffer:       997   

Die Meisterschaftsspiele im Rückblick:

Die Saison startete beim SV Westfalia Somborn III mit einem 8:4 (20:28 Sätze) Auswärtssieg. 

Für die Mengeder Punkte sorgten:

F. Mueller und Th. Pietrasz mit je zwei Siegen sowie K. Rose, B. Böttcher, Jörg und Uwe Pietrasz mit je einem Sieg.

Das erste Heimspiel gegen DJK Roland Rauxel IV ging dann „mangels Masse“ klar mit 3:9 (13:30) verloren. Die Mengeder traten nur mit fünf Spielern an, wobei Jörg Vogelgesang als Ergänzungsspieler aushalf.

Die Mengeder Ehrenpunkte erkämpften Thomas mit zwei und Jörg Pietrasz mit einem Sieg.

Beim TSC Eintracht Dortmund III fehlte den Mengedern dann das nötige Glück. Nach knapp zwei Stunden fuhren die Mengeder beim 5:7 (28:20) ohne Punkte nach Hause.

Heiko Schmidt überzeugte mit zwei Siegen, K. Rose, U. Pietrasz und B. Böttcher erzielten je einen Punkt. J. Pietrasz und F. Mueller blieben ohne Erfolgserlebnis.

Zu Hause gegen den ÖSG Viktoria Dortmund fehlte erneut der sechste Mann. Außerdem musste J. Volgelgesang wieder als Ergänzungsspieler aushelfen. Trotzdem war die Niederlage mit 5:7 (18:27) äußerst knapp. 

Die Mengeder Punkte erspielten Uwe Pietrasz (2), B. Böttcher, J. Pietrasz, F. Mueller (je 1).

Gegen den Tabellenletzten DJK Roland Rauxel kam es dann mit 6:6 (27:24) zum ersten Remi nach den neuen Regeln. 

F. Mueller und U. Pietrasz punkteten je zwei Mal, K. Rose und B. Böttcher je ein Mal.

Das Heimspiel gegen den Post SV Castrop Rauxel II bescherte den Mengedern mit 9:3 (28:13) einen nicht erwarteten Sieg.

H. Schmidt, Jörg und Uwe Pietrasz überzeugten mit je zwei Siegen, K. Rose, F. Mueller und Th. Pietrasz sorgten für die fehlenden drei Punkte.

Nach sechs Spieltagen belegt der TV Mengede überraschend mit 5:7 Punkten bei einem ausgeglichenen Spielverhältnis den vierten Tabellenplatz (punktgleich mit drei Mitbewerbern).

Für all diejenigen, die Tischtennis nur alle vier Jahre bei den olympischen Spielen verfolgen, nachfolgend eine kleine “Regelkunde”.
Eine Mannschaft besteht aus sechs Aktiven die nach Spielstärke aufgestellt werden müssen. 1+2 spielen im oberen, 3+4 im mittleren und 5+6 im unteren Paarkreuz gegen die jeweiligen Paarkreuze der gegnerischen Mannschaft. Das macht pro Spieler 2 Einzel (Summe 12). Die vier Doppelspiele wurden wegen Corona gestrichen. Das macht zusammen 12 Spiele, die Mannschaft die zuerst 7 Punkte erspielt hat, ist der Sieger. Ein 6:6 Unentschieden ist ebenfalls möglich.
Ein Spiel geht über drei Gewinnsätze, endet also bei 3:0 oder 3:1 oder 3:2. Ein Satz geht bis 11, es müssen aber 2 Punkte Differenz gewährleistet sein (z.B. 11:9). Ist das nicht der Fall, geht der Satz in die Verlängerung (bei wechselndem Aufschlag), bis die 2 Punkte erreicht sind (z.B. 12:10 oder 13:11. oder 14:12 usw. usw.). Der Aufschlag wird vor Beginn ausgelost und wechselt nach jeweils 2 Aufschlägen.

Der (aktuelle) Terminplan der Meisterschaftsspiele, die jeweilige Aufstellung, die Spieltagergebnisse und die aktuelle Tabelle können unter dem folgenden Link des Westdeutschen Tischtennis Verbandes aufgerufen werden:

Die Spielstätte der Tischtennisabteilung des TV Mengede ist die Sporthalle der Wilhelm-Rein-Schule in Dortmund-Oestrich, Castroper Straße 121.

Die Trainingszeiten sind am Dienstag und am Donnerstag jeweils von 18:00 Uhr – 21:30 Uhr.

Wir freuen uns über jeden interessierten Besucher.

   Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.