Kurznachrichten – “Löwenzahn”

Volkswohl Bund unterstützt „Löwenzahn”

Corona-Zeit ist auch Krisenzeit für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn – denn wegen der Corona-Auflagen hat das Löwenzahn-Team mit zusätzlichen finanziellen  Belastungen zu kämpfen. So muss z.B. bei den Vorbereitungskursen für ehrenamtliche MitarbeiterInnen die Anzahl der Kurse erhöht werden, damit der Ausbildungsbereich mit einer an das Hygienekonzept angepassten Gruppengröße agieren kann. Auch der Koordinationsaufwand zwischen Familien und Ehrenamtlichen hat sich durch die besondere Situation erhöht.

Dietmar Bläsing und Simone Szydlak (Volkswohl Bund), Beate Schwedler (u.).

Deswegen freut sich das Löwenzahn-Team, dass die Volkswohl Bund Lebensversicherung beschlossen hat, den Kinderhospizdienst mit 5.000 Euro zu unterstützen.
Dietmar Blasing,  Vorstandssprecher der Volkswohl Bund Lebensversicherung, konnte sich an Ort und Stelle einen Eindruck verschaffen, an welchen Stellen zusätzliche Mittel benötigt werden. Zur Unterstützung der Arbeit von „Löwenzahn“ hatte er einen symbolischen Scheck mitgebracht, der im Rahmen eines Gespräches über die Arbeit von Löwenzahn übergeben wurde.
„Ich freue mich, dass wir den Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn in dieser Situation unterstützen können“, sagte Bläsing im Anschluss an dieses Gespräch. Beate Schwedler (Vorstand) dankte Dietmar Bläsing für die Unterstützung: „Das ist eine sehr wertvolle Hilfe für uns, die dazu beiträgt, dass wir Corona zum Trotz unsere Arbeit fortführen können.“

Quelle und Foto: „Löwenzahn”

 

 

   Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.