Ordnungsamt kündigt Sonderaktionen in „Spielstraßen“ an

Verkehrsüberwachung kündigt erneut Kontrollen des ruhenden
und fließenden Verkehrs an

Das Ordnungsamt hat Sonderaktionen in „Spielstraßen“ angekündigt, da verkehrswidriges Verhalten deutlich zugenommen hat. Es handelt sich vor allem um Falschparker außerhalb der gekennzeichneter Flächen und ständig überhöhte Geschwindigkeiten. Aus diesem Grunde sind ab Ende Oktober in einigen „Spielstraßen” erneut zeitlich befristete Schwerpunktkontrollen zur Einhaltung der dort höchstzulässigen Geschwindigkeit sowie des Parkverhaltens geplant.
Dies teilt die Pressestelle der Stadt Dortmund heute mit.

In verkehrsberuhigten Bereichen ist das Parken ausschließlich in dafür gekennzeichneten, ausgewiesenen Flächen erlaubt. Daneben ist auch das Be-oder Entladen für max. 15 Minuten möglich. Darüber hinaus ist in „Spielstraßen“ die Schrittgeschwindigkeit einzuhalten.
Neben den Kontrollen in diesen Bereichen informiert das Ordnungsamt auch zusätzlich mit einem Flyer über die gesetzlichen Regelungen und appelliert an alle VerkehrsteilnehmerInnen, die gesetzlichen Regelungen einzuhalten. Mit dieser neuerlichen Aktion möchte das Ordnungsamt in „Spielstraßen“ zur Aufklärung beitragen.

Könnten von den Sonderaktionen betroffen sein: Spielstraßen in Mengede

  

Quelle: Pressestelle der Stadt Dortmund; Fotos K.N.

   Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.