Der 25. November ist der Internationale Gedenktag gegen Gewalt an Frauen

Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen – Schau hin und handel!
Hilfsangebote für Betroffene

In Dortmund wird in jedem Jahr der internationale Gedenktag gegen Gewalt an Frauen am 25. November zum Anlass genommen, das Thema Gewalt gegen Frauen in den Fokus zu rücken. Es gibt ein breites Bündnis an Frauenverbänden, die rund um den Gedenktag aktiv sind und geplant hatten, mit vielfältigen Veranstaltungen auf die verheerenden Auswirkungen häuslicher Gewalt aufmerksam machen. Coronabedingt kann in diesem Jahr allerdings nur einiges davon stattfinden.

Zu einer „solidarischen Nachbarschaft“ ruft Maresa Feldmann, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Dortmund, auf. Die Gesellschaft sei jetzt gefordert, hinzusehen und zu handeln. Es sei wichtig, Zivilcourage zu zeigen und Betroffenen Unterstützung anzubieten. Auch Unterstützungspersonen können sich beraten lassen, wie sie gezielt helfen können.

Beratungsstellen und Hilfsangebote in Dortmund:

Hotlines für Betroffene und Bezugspersonen (kostenfrei und bei Bedarf auch anonym):

Quelle: Pressestelle der Stadt Dortmund: Fotos: Frauenhaus Dortmund
   Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.