Die Bibliothek Mengede ist bunt

„Fantastischer Realismus und Poesie“
Künstlerin Bruni Braun eröffnet Ausstellung

Von Janine Sebrantke

Farbenfroh, detailreich, individuell – so lässt sich die neue Ausstellung der renommierten Dortmunder Künstlerin und Autorin Bruni Braun im Ansatz beschreiben.

Unter dem Titel „Fantastischer Realismus und Poesie“ zeigt sie in den Räumlichkeiten der Bibliothek Mengede eine wohl arrangierte Auswahl ihres Schaffens. Die BibliotheksbesucherInnen erwartet ein Feuerwerk der Fantasie in Bild und Schrift.

„Meine Bilder – das bin ich“ erzählt Bruni Braun bei der Vernissage. So lassen sich in ihren Werken viele Elemente einer durchweg spannenden Lebensgeschichte wiederfinden, teils gespickt mit selbst verfassten Gedichten, die die facettenreichen Begebenheiten und Begegnungen hinter den Bildern erahnen lassen.
So überspannt das Werk „Familienbande“ ganze 143 Jahre Familiengeschichte der Künstlerin, wobei jedes Einzelelement eine eigene Geschichte erzählt. Auch ihre Reiseerlebnisse lassen sich in einigen Bildern Bruni Brauns ablesen. Aufmerksame BetrachterInnen entdecken im „Der Stein von Port Lligat“ einen Stein aus der Gartenmauer des Altmeisters Salvador Dalí.    

Am 3. Juli um 15 Uhr haben alle BesucherInnen der Bibliothek die Möglichkeit, Bruni Braun hautnah zu erleben: In einer Lesung aus ihrem neusten autobiografischen Buch „Geschichten meines Lebens“ liest die Autorin passende Texte, die mit der aktuellen Ausstellung teils verschmelzen und neue Aspekte in die Betrachtungsweise geben werden.

Anmeldungen werden in der Bibliothek Mengede unter 0231 50 280 35 oder per E-Mail: bibliothek.mengede@stadtdo.de entgegengenommen.

Fotos: Ioanna Kalyviotou und Janine Sebrantke

Kommentare sind geschlossen.