Nachhaltige Verkehrskonzepte nur mit E-Bikes möglich

| Keine Kommentare

Dritte Auflage des E-Bike-Festivals in der Dortmunder Innenstadt

Bereits zum dritten Mal wird vom 6. bis zum 8. April 2018 in der Dortmunder City das E-Bike Festival stattfinden – ein riesiger Marktplatz rund um die Elektro-Mobilität. Mit über 150  Ausstellern gilt die Veranstaltung als Europas größtes Festival dieser Art. Mehr als 50.000 Besucher aus dem In- und Ausland werden an den drei Tagen erwartet. Ihnen werden aktuelle Informationsmöglichkeiten geboten. Dazu gibt es inmitten der Stadt ein riesiges Testgelände.

Der Zeitpunkt für diese Veranstaltung könnte angesichts der aktuellen Diskussion um die Entwicklung nachhaltiger Verkehrskonzepte besser nicht sein, denn diese wird ohne E-Bikes nicht möglich sein. Das war die einmütige Auffassung aller TeilnehmerInnen der Auftaktpressekonferenz am Montag, 19. März 2018, im Dortmunder Rathaus.

Auf dieser Pressekonferenz wurden das Programm, insbesondere die drei neuen Schwerpunkte vorgestellt, die das „DEW21 E — BIKE Festival Dortmund presented by SHIMANO“ so vielfältig machen.

Auf dem Alten Markt gibt es zum ersten Mal die Sonderfläche „Kompetenzzentrum E-Mobilität“. Das Kompetenzzentrum liefert Wissenswertes rund um den E-Antrieb. Zu sehen sein werden u.a. E-Autos, eine E-Tankstelle, ein mit Solarstrom betriebenes Auto der Hochschule Bochum, und es gibt eine Menge Informationen für all jene, die mit dem Gedanken spielen ein E-Fahrzeug anzuschaffen.

Foto: Stadt Dortmund / Roland Gorecki

Einen zweiten Schwerpunkt bilden die im Vergleich zum Vorjahr stark vergrößerten zwei Teststrecken für die Bereiche eMTB- und eUrban in direkter Nähe Festivalbühne an der Reinoldikirche. Hier können die BesucherInnen an den drei Tagen die neuesten Modelle der führenden Radhersteller unter realen Bedingungen testen und vergleichen.

Dritter Schwerpunkt des Festivals ist der DEW21-Familientag am Sonntag. Es besteht die Möglichkeit zahlreiche kostenlose Aktionen für Groß und Klein zu besuchen. Dabei geht es meist um das Thema „Rad.“

Zum Auftakt des Festivals findet am Eröffnungstag im Westfälischen Industrieclub in der Zeit von 8.30 – 15.00 ein Symposium zum Thema „Neue Mobilität für Bürger und Wirtschaft“ statt.
Im Anschluss an das Symposium wird um 15.00 Uhr das Festival eröffnet.

Bleibt zu guter Letzt zu hoffen, dass bei so viel Festival-Stimmung nicht nur an den Verkauf von E-Bikes und deren Zubehör gedacht wird, sondern auch an die Bereitstellung entsprechender Verkehrswege – in der City und auch in Dortmunds Vororten.

Alle aktuellen Informationen zum Festival unter: http://ebike-festival.org/
www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar