Finanzspritze für Schulen und Boule Freunde

| Keine Kommentare

Grüne: Dringlichkeitsentscheid zu Intelligenztest unnötig

Die “Boule Freunde Mengede”, denen sich inzwischen neue Mitglieder angeschlossen haben, hoffen auf eine Anschubfinanzierung durch die Bezirksvertretung. Foto: Neuvians

Über finanzielle Unterstützung der Bezirksvertretung (BV) dürfen sich die Schulen des Stadtbezirks und die neu gegründeten Boule Freunde Mengede e. V. freuen. Die Westhausen-Grundschule braucht Geld für ihre interkulturellen Unternehmungen in diesem Jahr; die Wilhelm-Rein-Schule für den im Rahmen des Bildungsnetzwerkes Mengede benötigten Intelligenztest. Die Boule-Spieler, die sich am 1. Februar dieses Jahres zu einem Verein zusammengefunden haben, möchten eine Finanzspritze für die Mitgliederwerbung.

Die Frage, ob die im Bildungsnetzwerk zusammengeschlossenen elf Schulen für den Intelligenztest insgesamt 3.487,50 € von der BV erhalten, war, wie berichtet, in der letzten Sitzung verschoben worden, weil nicht alle Fragen sofort geklärt werden konnten. Zwischenzeitlich wurde aus Termingründen vom Bezirksbürgermeister und CDU-Fraktionssprecher Farnung eine Dringlichkeitsentscheidung gefällt, die jetzt in der Sitzung von der BV abgesegnet werden sollte.

Über diese Vorgehensweise zeigte sich die Fraktion der Bündnisgrünen verärgert. Axel Kunstmann bezeichnete den Vorgang als „unangemessen und nicht rechtmäßig“. Es habe keinen Zeitdruck gegeben, der dieses Verhalten rechtfertige. Bei einem Gespräch mit der Leiterin der Wilhelm-Rein-Schule, Barbara Winzer-Kluge, sei bestätigt worden, dass bereits ein Intelligenztest vorhanden sei, Die Grünen forderten deswegen eine erneute Beratung. In dem Fall wäre ihre Zustimmung gewiss.

Bezirksbürgermeister Tölch und Joachim Farnung betonten, die befragten Fachkräfte, unter ihnen auch Winzer-Kluge, hätten übereinstimmend die Notwendigkeit der gewünschten Anschaffungen dargelegt. Es handele sich um zusätzliche Unterlagen, die als Ergänzung die Arbeit erleichtern sollen. In der im Schuljahr 2015/16 eingerichteten Diagnosewerkstatt wird der Förderbedarf der Kinder ermittelt. Die BV-Mehrheit gab ihr Einverständnis zur Dringlichkeitsentscheidung; die Grünen stimmten dagegen.

Multikulti-Sommerfest mit buntem Sportprogramm

Die Westhausen-Grundschule – zwischen Westerfilde und Bodelschwingh gelegen – bekommt Unterstützung für ihr interkulturelles Sommerfest. Es findet jedes Jahr statt und zieht jeweils zahlreiche Besucher an; viele Eltern bringen auch die Geschwisterkinder mit. So kamen zuletzt rund 600 Gäste zu der Veranstaltung.70 Prozent der hier unterrichteten Schüler haben einen Migrationshintergrund. Diesmal ist unter anderem ein umfangreiches Sportprogramm geplant. Ziel sei es, ein breites Bewegungsspektrum zu bieten, so die Veranstalter.

Die Boule Freunde, so jung sie als Verein noch sind, haben inzwischen die Gemeinnützigkeit beantragt, um sich künftig dem „Pétanque“-Verband (so heißt das Spiel in Frankreich, d. Red.) anzuschließen. Es ist auch geplant, Jugendarbeit aufzunehmen. Das Geld (erwünscht: 500 €) soll für den Druck von Flyern, die Anschaffung von Boule-Kugeln für „Schnupper-Bouler“ und eventuell Vereinstrikots für Mitglieder verwendet werden. Der Verein hofft, mit seinem Sportangebot „einen kleinen Teil dazu beizutragen, den Volksgarten für Jung und Alt attraktiv zu machen“.

PDF24    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar