Nachrichten aus dem Mengeder Heimatwald

| Keine Kommentare

Glanzlichter und Ersatzbäume

Mit eigenen Lichtinstallationen hat sich in diesem Jahr die Interessengemeinschaft Mengeder Heimatwald erstmalig an den Mengeder Glanzlichtern beteiligt.

Eine Zuwendung der Bezirksregierung Arnsberg aus dem Förderprogramm ‚Heimat-Scheck‘ hatte dies möglich gemacht. Mit dem ‚Heimat-Scheck‘ unterstützt das Land Nordrhein-Westfalen das ehrenamtliche Engagement für „Projekte, die Menschen miteinander verbinden“ und „die lokalen und regionalen Besonderheiten in unserer gemeinsamen Heimat“ unterstreichen.

 

So konnte der Heimatwald-Vorstand ein Stromaggregat, zusätzliches Beleuchtungsequipment und acht sogenannte Baumengelflügel anschaffen. Mit diesen Materialien und vorhandenen Ressourcen ließ der Verein für zwei Tage den Heimatwald in einem vollkommen neuen Licht erscheinen und leistete so seinen Beitrag zum Gelingen des Lichterfestes im Mengeder Volksgarten.

 

Die Glanzlichter-Tage nutzte die Interessengemeinschaft aber auch um acht Bäume zu ersetzen, die den heißen Sommer – trotz verschiedener Bewässerungsaktionen – nicht überstanden hatten. Zwei Amberbäume, eine Blut- und eine Rotbuche, eine Trauerbirke und ein Blauglockenbaum wurden neu eingesetzt. Außerdem pflanzten der ehemalige Leiter der Bezirksverwaltungsstelle, Michael Konrad, eine Zerreiche und die Ehefrau des verstorbenen Mengeder Naturschützers Gerhard Hallmann einen Rotahorn.

Text: Axel Kunstmann; Fotos: Wolfgang Knappmann
Weitere Einzelheiten unter: www.mengeder-heimatwald.de

Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!

 

 

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar