Förderbescheid zur Erneuerung des Parkleitsystems

| Keine Kommentare

2,2 Millionen Euro für modernste Technik als Baustein des Masterplans „Nachhaltige Mobilität“

Die Verantwortlichen des Tiefbauamtes freuen sich über die Förderzusage des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur in Höhe von rund 2,2 Millionen Euro zur Erneuerung des Parkleitsystems in Dortmund. Tobias Ricken, im Tiefbauamt zuständig für dieses Projekt, hat in Berlin den Förderbescheid von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer entgegengenommen.

„Sobald der Rat den Planungsbeschluss in seiner nächsten Sitzung fasst, kann die Ausschreibung für ein Ingenieurbüro zur Erstellung der Ausführungsplanung auf den Markt“, sagt Sylvia Uehlendahl, Leiterin des Tiefbauamtes der Stadt Dortmund.

Wie die Pressestelle der Stadt Dortmund zu dem Projekt weiter mitteilt, soll
“modernste Technik  zukünftig eine wirksame und erfolgreiche Verkehrssteuerung in Dortmund gewährleisten. Der Parksuchverkehr soll durch das hocheffiziente System verringert und über sinnvolle und leistungsfähige Alternativrouten frühzeitig gelenkt werden. An leistungsfähigen P&R-Standorten soll das System den motorisierten Individualverkehr auf den ÖPNV verlagern und die öffentlichen Verkehrsmittel durch optimierte Anzeigeinformationen attraktiver machen.

Bundesförderung für ein neues Parkleitsystem: Tobias Ricken (rechts), im Dortmunder Tiefbauamt zuständig für das Parkleitsystem, nimmt den Förderbescheid von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer im Beisein der Bundestagsabgeordneten Sabine Poschmann entgegen. Foto: BMVI

Sylvia Uehlendahl: „Die Erneuerung des Parkleitsystems ist ein Baustein des Masterplans „ achhaltige Mobilität”. Ich sehe durch dieses Projekt eine Verbesserung der Lebensqualität aller Menschen, die in Dortmund leben oder Dortmund besuchen – und es steigert damit auch die Attraktivität unserer Stadt.“

 

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar