Volkstrauertag am Ehrenmal Adalmundstraße

| Keine Kommentare

Gedenkveranstaltung für die Toten aller Nationen

Der  gestrige Volkstrauertag war auch im Stadtbezirk Mengede Anlass, der Toten aller Nationen von Krieg und Gewalt zu gedenken. Gemeinsam hatten Bürgerschützen Verein Mengede und Heimatverein Mengede zur Kranzniederlegung am Ehrenmal an der Adalmundstraße eingeladen.

Musikalisch begleitet durch den Bläserchor der Noah Gemeinde fand zusammen mit dem Knappenverein Mengede, dem Bergmanns-Unterstützungsverein Mengede sowie einer Abordnung der „Reservistenkameradschaft DO-Nordwest“ eine gutbesuchte und würdige Gedenkfeier statt.

Die Grußworte bzw. Worte des Gedenkens von Jürgen Karlshaus, Bezirksbürgermeister Willi Tölch und Pfarrerin Anje Lewitz-Danguillier waren in diesem Jahr mit eindringlichen Forderungen verbunden, Hass und Hetze zu unterbinden und auch derer zu gedenken, die ums Leben gekommen sind, weil sie Widerstand gegen Gewaltherrschaft geleistet haben.

Dass nach dem offiziellen Ende der Veranstaltung Angehörige der rechten Szene auftauchten und ebenfalls einen Kranz niederlegten, traf die Organisatoren verwirrend unvorbereitet und wurde kommentarlos hingenommen.

 

Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!
   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar