Türchen Nr. 2 und 3 im lebenden Adventskalender in Westerfilde/Bodelschwingh 2019

| Keine Kommentare

Türchen Nr. 2 im lebenden Adventskalender

Das zweite Türchen im Adventskalender öffnete sich am 2. Dezember auf dem Sportplatz in Bodelschwingh. Eingeladen hatte der Fußballverein Rot-Weiss Germania 11/67 e.V. . Gekommen sind ca. 35 Besucher. Klaus Panitz als einer der beiden Vorsitzenden trug eine Weihnachtsgeschichte vor.

Wie schon in den Vorjahren, war es auch diesmal keine gewöhnliche Geschichte. Den Zuhörer*innen gefiel der Vortrag und alle hatten ihren Spaß daran. Die Stimmung war friedvoll und fröhlich. In Gruppen standen die Besucher beieinander und unterhielten sich angeregt, tranken gemeinsam Glühwein oder Kinderpunsch und aßen selbstgebackene Plätzchen. Die Gastgeber*innen hatten alles liebevoll vorbereitet. Schön, dass in diesem Jahr auch wesentlich mehr Besucher*innen der Einladung auf den Sportplatz gefolgt sind. Im nächsten Jahr will RW Germania gerne wieder ein Türchen im Adventskalender öffnen.

 
Text und Fotos: Gerd Obermeit; Zur Vegrößeurng der Fotos diese Bitte anklicken!

Türchen Nr. 3 im lebenden Adventskalender

Das dritte Türchen im Adventskalender öffnete sich am 3. Dezember im überdachten Bereich des Schulhofes der Westhausen-Grundschule in der Wenemarstraße 11-13, veranstaltet von der Offenen Ganztagsschule.

Gut 40 Besucher genossen die Gastfreundschaft bei Plätzchen, Mandarinen, unvermeidlichem Glühwein und alkoholfreiem Warmgetränk. Ein geschmückter Tannenbaum im Zentrum spendete zu den Warmgetränken warmes Licht und der „Gemischte Chor Westerfilde“ unter der Leitung von Ludger Haumann ließ die Anwesenden mit großgedruckten Liedtexten nicht aus der Mitsingpflicht – auch „Jingle Bells“ mit deutschem Text gehörte dazu. Wenemarstraßen-Nachbarn und Adventskalenderfreundinnen und -freunde aus Bodelschwingh und Westerfilde unterhielten sich gut bei dem Singprogramm und netten Gesprächen miteinander. „Wir kommen auch zu den nächsten Terminen!“ war bei nicht wenigen die Ansage…

 
Text und Fotos: Hans-Joachim Schroeter. Zur Vergrößerng der Fotos diese bitte anklicken!

 

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar