FDP-Ortsverband Dortmund-West besetzt Listenplätze eins bis drei

| Keine Kommentare

Roman Senga ist Spitzenkandidat der FDP für
die Bezirksvertretung Mengede

Foto: Ralph Pache

Der FDP-Ortsverband Dortmund-West hat Roman Senga einstimmig auf Listenplatz eins für die Bezirksvertretung Mengede gewählt. Damit hat der 37-jährige studierte Sportmanager beste Chancen, am 13. September 2020 in das Gremium gewählt zu werden.

„Ich freue mich sehr über die überwältigende Unterstützung meines Ortsvereins. Da ich in Bodelschwingh wohne und tief im Stadtbezirk verwurzelt bin, weiß ich genau, mit welchen Problemen die Menschen hier täglich konfrontiert sind. Daher werde ich alles daransetzen, vor Ort Gutes zu bewirken und spürbare Verbesserungen zu erreichen“, so Senga.

Ein besonders gravierendes Problem sieht Senga  in der Verkehrssituation im Dortmunder Westen. „Seit über 20 Jahren spiele ich Fußball bei Rot-Weiß Germania 11/67 in Westerfilde. Wenn ich gelegentlich mit dem Auto aus der Innenstadt kommend Richtung Training fahre, komme ich am Autobahnrastplatz Westerfilde vorbei. Da hier das Auf- und Abfahren verboten ist, quäle ich mich bis zur Abfahrt Bodelschwingh, um dann über verstopfte Straßen wieder nach Westerfilde zurück zu fahren. Das ist Unsinn und in Zeiten des Klimawandels komplett kontraproduktiv. Unser gemeinsames Ziel muss es sein, die Menschen schnell zum Ziel und damit schnell aus ihren Autos heraus zu bekommen“.

Gemeinsam mit seinem Ortsverein möchte Senga noch weitere Themen angehen. Auf besondere Unterstützung hofft er dabei von Karl-Heinz Hubbert. Der Landwirt vom gleichnamigen Hof wurde von den Mitgliedern des Ortsverbandes auf den zweiten Listenplatz gesetzt und kann auf langjährige Erfahrungen in der Kommunalpolitik zurückgreifen. Auf Listenplatz drei wurde der 32-jährige Maschinenbaustudent Marcel Bahr aus Mengede gewählt.

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.