Aktuelles Themenheft der „Heimat Dortmund“ zum Lokaljournalismus

| Keine Kommentare

V.l.: Dr. Astrid Blome, Dr. Stefan Mühlhofer, Dipl.-Ing. Adolf Miksch; Foto: Dortmund-Agentur Torsten Tullius

250 Jahre „Zeitungen“ in Dortmund

1769 erschien die erste in Dortmund gedruckte Zeitung, die Dortmundischen Vermischten Zeitungen. 250 Jahre später       kämpfen viele gedruckte Tageszeitungen in Deutschland um das wirtschaftliche Überleben. Der Historische Verein und das Institut für Zeitungsforschung haben das Jubiläum zum Anlass genommen, gemeinsam einen Blick auf die Geschichte der Zeitungen in Dortmund zu werfen – dabei geht es nicht nur zurück, sondern auch vorwärts.

Spannende Einblicke
So bietet das Themenheft „Lokaljournalismus. 250 Jahre Zeitungen in Dortmund – historische und aktuelle Perspektiven“ im ersten Teil spannende Einblicke in die Dortmunder Pressegeschichte. Im Laufe der Jahre  gab es wichtige und weniger wichtige Blätter, die im Heft näher beschreiben werden. Einige dieser Zeitungen sind bereits online in einem nordrhein-westfälischen Internetportal abrufbar (www.zeitpunkt.nrw).

Von der Tageszeitung bis zum Blog
Der zweite Teil greift aktuelle journalistische Debatten auf. Zentrales Thema: Die Rolle des Lokaljournalismus – was er leisten sollte und wie die unterschiedlichsten Formate – von der Tageszeitung bis zum Blog – dabei in Konkurrenz untereinander treten. Dies wird aus wissenschaftlicher, politischer und journalistischer Perspektive erörtert.

Quelle: Pressestelle der Stadt Dortmund;
   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar