Besuch von DUH-Geschäftsführer Jürgen Resch in Dortmund ( 1 )

| Keine Kommentare

Vergleich mit der Deutschen Umwelthilfe:  Stand der Maßnahmen

Jürgen Resch und Ullrich Sierau besichtigen die Umweltspur; Foto: Roland Gorecki

Die Stadt Dortmund hat sich in einem Vergleich mit der Deutschen Umwelthilfe e.V. verpflichtet, die vereinbarten Maßnahmen mit dem Ziel der Einhaltung der NO2-Werte in einem vereinbarten Zeitkorridor umzusetzen. Weiterhin sind Verkehrszählungen und Schadstoffmessungen durchzuführen und monatlich an die Deutsche Umwelthilfe e.V. zu berichten.

Auf Einladung von Oberbürgermeister Ullrich Sierau hat sich Jürgen Resch, Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe e.V., heute in Dortmund zum Stand der Dinge vor Ort informiert sowie mit Akteuren der Stadtgesellschaft über die Maßnahmen gesprochen.
Der Stand der Dortmunder Maßnahmen. ist der Seite www.saubereluft.dortmund.de. zu entnehmen. Die Seite wird regelmäßig aktualisiert.

Text: Pressestelle der Stadt Dortmund

 

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.