Kurznachrichten – “Salz & Eisen”

„Salz & Eisen“: Horst Hensel liest im Literaturhaus aus seinem Romanprojekt

Am Donnerstag, 15. Oktober, 19 Uhr liest der Autor Horst Hensel aus seinem aktuellen Romanprojekt „Salz und Eisen“ im Literaturhaus Dortmund (Neuer Graben 78). In diesem Romanprojekt geht es um den Militärputsch im März 1920, um Sieg und Verrat, Liebe und Tod. Ein wichtiger Schauplatz des Geschehens vor 100 Jahren war auch Dortmund. 

Aus dem Inhalt
März 1920: Die Reichswehr putscht. Die Generäle wollen eine Militärdiktatur, die Regierung flieht. Da treten 12 Millionen Arbeiter*innen, Angestellte und Beamt*innen in den Generalstreik. Im Ruhrgebiet bewaffnen sich 50.000 Arbeiter*innen. Reichwehr und Freikorps werden zurückgeschlagen, die Republik ist gerettet. Die Regierung kommt wieder ins Amt – und verbündet sich mit der Reichswehr gegen die Arbeiter*innen im Ruhrgebiet

Horst Hensel
wurde in einer Bergarbeiterfamilie im Ruhrgebiet geboren, erlernte ein Elektrohandwerk, studierte später wo er zum Dr. paed. promovierte. Von 1977 bis 1979 war Hensel Bundesvorsitzender des Werkkreises Literatur der Arbeitswelt. 1993 gründete er in Kamen die Bürgerinitiative Runder Tisch gegen fremdenfeindliche Gewalt. Seit 2002 ist er ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender des Lokalradios Antenne Unna. Er ist Mitglied im PEN_Zentrum Deutschland.

Quelle: Pressestelle der Stadt Dortmund

 

   Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.