Barrierefrei zum Bahnhof und auf zwei Rädern durch den Stadtbezirk

Am Mittwoch findet die letzte Bezirksvertretersitzung des Jahres statt

Wie die barrierefreie Erschließung des Mengeder Bahnhofs nach der Modernisierung aussehen wird, sich die Situation für Radfahrer im Stadtbezirk darstellt und der Volksgarten sowie der Hansemannpark weiter entwickelt werden, berichten Verwaltungsmitarbeiter in der kommenden Bezirksvertretersitzung mündlich. Sie findet am Mittwoch, 30. November, 16 Uhr, im Amtshaus statt.

Das umfangreiche Paket rund um den Haushalt 2017, das bereits auf der Tagesordnung der letzten Sitzung stand, war vertagt worden und soll nun nach interfraktioneller Beratung entschieden werden. Das Gremium wird zudem zur Neugestaltung des Westerfilder Marktplatzes einen Beschluss fassen. Das Ergebnis des Wettbewerbs liegt vor; nun geht es um den Planungsauftrag und die Beteiligung der Bürger. Die Nutzungsänderung des ehemaligen Ziegeleigebäudes am Marksweg in Schwieringhausen in ein Lager für Straßen-,Tief- und Trockenbaumaterial sowie Kaminholz soll ebenfalls beschlossen werden. Auch diese Vorlage stammt aus der letzten Sitzung, war aber für einen Ortstermin vertagt worden.

“Nordwärts”, Verkehrskonzept Hafen und Zukunft von “Mengede hilft”

Unter anderem steht das Verkehrskonzept rund um den Hafen, das die derzeit oft chaotischen Situationen auf den Zubringerstraßen im Dortmunder Norden, in Huckarde und auf der Emscherallee entschärfen soll, zur Kenntnisnahme an. Hinzu kommen Berichte über neue„Nordwärts“-Projekte und bereits begonnene Maßnahmen aus diesem Programm.

Zahlreiche Anträge und Anfragen der Fraktionen sind ebenfalls auf der Tagesordnung. So geht es in einer CDU-Anfrage um einen neuen Standort für den Arbeitskreis „Mengede hilft“, der seine vor einem Jahr als provisorische Unterkunft bezogene Adresse an der Dörwer Straße in absehbarer Zeit verlieren wird.

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.