Freifunk in Westerfilde/Bodelschwingh: MitmacherInnen stellen sich vor

| Keine Kommentare


An diesen Orten gibt es bereits Freifunk

An verschiedenen Schaufenstern entlang der Westerfilder Straße prangt seit einiger Zeit ein auffälliger Aufkleber: „Hier freies WLAN!“. Dies ist der erste sichtbare Erfolg der neugegründeten Freifunk-Initiative Westerfilde-Bodelschwingh. Bereits an sieben Standorten im Stadtteil Westerfilde-Bodelschwingh kann man das offene Funkinternet ausprobieren und drauflossurfen. Und es werden stetig mehr.

Dahinter steckt das Prinzip von Freifunk, einem deutschlandweit aktiven Verein mit hunderten lokalen Initiativen zur Förderung des freien Internets. „Freifunk ist eine Geste der Gastfreundschaft, ein digitales Glas Wasser für jeden“, bringt Maximilian Schmies vom Projekt DoNaPart das simple Motto der Bewegung auf den Punkt. Denn Freifunk ist kostenfrei und ohne Risiko für die NutzerInnen und die AnschlussinhaberInnen.
In der folgenden Fotogalerie möchten wir vorstellen, an welchen Orten in Westerfilde-Bodelschwingh man bereits vom Freifunk profitieren kann:

Nora Woker (Vonovia):
„Wir freuen uns über das Engagement der Initiative und möchten den Freifunk in Westerfilde-Bodelschwingh aktiv unterstützen!“

Bergec Akbal (Restaurant Tomato):
„Wir haben das Restaurant zum 01. Oktober von seinen Vorbesitzern übernommen. Bei unseren Gästen kommt das freie WLAN sehr gut an. Vielleicht kann man demnächst noch einen stärkeren Router aufstellen?“

Ahmad Ahmad (Ali Baba Elektronik):
„Meine Bedenken bezüglich der Sicherheit konnten in einem Gespräch mit der Freifunk-Initiative schnell ausgeräumt werden. Dank des durchdachten VPN-Tunnel-Systems braucht man als Anschlussinhaber keine Sorge zu haben, sein WLAN mittels Freifunk zu teilen.“

Dennis Mohaupt (Physiotherapie MaRe):
„Ich finde die Idee, mit Freifunk einen kleinen Beitrag für die Gemeinschaft zu leisten großartig. Von daher war ich sofort begeistert, als man mir anbot, einen Router aufzustellen.“

Christoph Schedler, Silke Freudenau, Juliane Hagen (Quartiersmanagement):
“Westerfilde-Bodelschwingh lebt vom Engagement seiner Bewohnerinnen und Bewohner. Die Freifunk-Initiative ist ein gutes Beispiel dafür, wie man auf einfache Weise selbst aktiv werden und das Quartier mitgestalten kann.”

Dieter McDevitt (Initiator Freifunk-Initiative Westerfilde-Bodelschwingh):
„Freier Zugang zum Internet ist in den heutigen Zeiten ein Grundrecht und ermöglicht gesellschaftliche Teilhabe. Meine Vision ist ein freies WLAN entlang der Westerfilder Straße, auf dem Marktplatz und an den Bushaltestellen!“

Weitere Informationen zum Freifunk und den Beteiligungsmöglichkeiten gibt es im Internet:
www.projekt-donapart.de/mitmachen/freifunk
www.freifunk-dortmund.de

Autor: Max Schmies

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar