RVR: Zukunftspläne für Mengede

| Keine Kommentare

Zwei interkommunale Gewerbeflächen und Waltroper Industrieprojekt

Das Amtshaus – Tagungsort der BV.

Die Pläne des Regionalverbandes Ruhr (RVR) sehen für Mengede bedeutende Veränderungen vor. Der Stadtbezirk, bisher in punkto Grün an zweiter Stelle in der Stadt, soll viel davon für neue große Gewerbe- und Industrieflächen opfern. Zwei interkommunale Gewerbegebiete sind im Bereich des früheren Kraftwerkes Knepper sowie immer noch in Groppenbruch vorgesehen, Letzteres trotz Bürgerprotestes und fachlicher Bedenken. Hinzu kommt, wie jetzt bekannt wurde, ein Industrieprojekt der Stadt Waltrop direkt an der Grenze zum Groppenbruch. Wie es mit dem Verfahren zum Regionalplan Ruhr weiter geht, ist am kommenden Mittwoch, 7. November, 16 Uhr, im Amtshaus in einem mündlichen Bericht zu erfahren.

Für die Bezirksvertretung wird das die 37. Sitzung sein. Außer der bereits genannten Berichterstattung und der Einwohnerfragestunde stehen noch das Stadterneuerungsprogramm 2019 und das Konzept zum Ausbau des Regionalen Radwegenetzes auf der Tagesordnung. Diese beiden Vorlagen waren dem Gremium bereits in der Oktobersitzung zugestellt worden. Da es weiteren Informationsbedarf gab, wurden die Entscheidungen verschoben. Am Mittwoch, 28. November, soll die letzte öffentliche Sitzung des Jahres stattfinden.

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar