Es war nicht alles schlecht am Sommer 2020   

Farbtupfer im tristen Coronagrau

Sich durch die Nachrichten dieser Tage nicht unterkriegen zu lassen, ist für viele nicht einfach. Helfen kann, das zu nutzen, was uns trotz Virus und Bewältigungsstrategien auch künftig unbenommen bleiben möge: Ein Gang nach draußen bietet eine gestärkte Immunität und hellt die Stimmung auf. Die Natur zeigt, wie sie sich mit aller Kraft gegen ihre Krise – in ihrem Falle die Trockenheit- stemmt.


Eine Runde, etwa im Siesack, hat allerdings auch eindrückliche Kontraste zu bieten, wenn die Graffiti-Szene mit ihrer ganz eigenen “Art der Bewältigung” urplötzlich am Wegrand auftaucht.

Starke Eindrücke, für manch zart besaitetes Gemüt vielleicht auch zu beeindruckend? Mögen Antworten darauf noch sehr unterschiedlich ausfallen, dann nicht aber für diese eindeutige Feststellung:
Der Eichenprozessionsspinner hat eine Pause eingelegt. Es kann also doch nicht alles schlecht gewesen sein, am Sommer 2020. 

Text und Fotos: Burckhard Bussmann;
Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!
   Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.